Jump to content

QM-Vorlagen Arztpraxis

Kategorie:   Alle

Empfohlene Vorlagen

  • EBM Notdienstziffern Von teramed

    • 2555
    • 0
    Für die Kassenabrechnung im organisierten Notdienst nach EBM stehen die Notfallpauschalen (01210 und 01212) sowie Hausbesuchs-Ziffer 01418 und Wegegelder im Vordergrund. Weitere ärztliche Leistungen können nur im direkten Zusammenhang der Notfalldienstversorgung angesetzt werden. Eine Übersicht der Leistungen für Privatpatienten nach GOÄ finden sich hier:     Mehr zu den Abrechnungsziffern im Notdienst gibt es im Ein Praxisleitfaden für den ärztlichen Notdienst Wie funktioniert der Notdienst? Wie steige ich in die Notdienstvertetung ein? Wie rechne ich die Leistungen für Kassen- (EBM) und Privatpatienten (GOÄ) ab? Wie funktioniert die ärztliche Leichenschau? Mit Bonusmaterial Übersicht Abrechnungsziffern EBM im Notdienst Übersicht Abrechnungsziffern GOÄ im Notdienst Musterrechnung GOÄ Hausbesuch Musterrechnung GOÄ Todesfeststellung Musterabrechnung für die Vertretung Muster für die Auflistung der Patienten Checkliste Hausbesuchstasche  
  • QM-Arbeitsanweisung venöse Blutentnahme Von teramed

    • 1506
    • 0
    Praktische Arbeitsanweisung der venösen Blutentnahme (Blut abnehmen) für Medizinische Fachangestellte. Ziele:                   Venöse Blutprobenentnahme für eine Laboruntersuchung Minimierung der Infektionsgefahr  Ziele:                   Venöse Blutprobenentnahme für eine Laboruntersuchung Minimierung der Infektionsgefahr  Vorbereitungen Bereitlegen: Staubinde, Staukissen, Sicherheitskanüle entsprechender Größe, benötigte     Vakuumröhrchen,     sterilisierte     Tupfer,     Desinfektionslösung, Wundpflaster, Handschuhe Patienten in der EDV aufrufen, Überprüfen ob weitere Anweisungen bezüglich der Blutentnahme vorliegen Laboranforderung mittels Online-Anforderung ausfüllen und Etiketten ausdrucken lassen oder Anforderungen mit Patientendaten versehen, Dokumentation in Patientenakte bzw. Laborbuch, Aufkleber beschriften bzw. Barcode bereitlegen Patient Platz nehmen lassen, Überprüfung der Identität, Arm frei machen   Durchführung Staubinde oberhalb der Ellenbeuge anlegen Arm bleibt durchgestreckt und nach unten gerichtet Abtasten der Venen (Lage, Verlauf, Beschaffenheit) Falls die Venen weder sichtbar noch tastbar sind: -    Arm nach unten hängen lassen -    Punktionsgebiet mit Zeige- und Mittelfinger fest abklopfen -    warmes Armbad -    Blutentnahme am Unterarm, Handrücken oder am anderen Arm vorziehen Das  „Pumpen“ und zu lange Stauen während der Blutentnahme sollte unterbleiben! (falsch hohe Kaliumwerte) Einstichstelle 2x desinfizieren, danach nicht mehr abtasten Desinfektion wie folgt: 1.) Punktionsstelle besprühen, nach 30 Sekunden mit sterilisiertem Tupfer ein Mal abwischen 2.) Punktionsstelle besprühen, lufttrocknen lassen Handschuhe anziehen Staubinde straffen Haut an der Einstichstelle straffen erleichtert Einstechen und fixiert die Vene Rollvenen: umfassen des Armes von hinten, Straffung der Haut nach den Seiten durch Daumen und Zeigefinger; Handrücken: Straffung der Haut über Mittelhandknöchel Gefäßpunktion, Aufsetzen der entsprechenden Entnahmeröhrchen Reihenfolge der Probenentnahme nach „Schef“-Regel: -    Serumröhrchen -    Citratröhrchen (Gerinnung, Blutsenkung) -    Lithium-Heparin-Röhrchen -    EDTA-Röhrchen (Antikoagulantien) -    Natriumfluorid-Röhrchen Staubinde  lockern,  Probenröhrchen  lösen,  Kanüle  entfernen  und  sofort  mit Tupfer Punktionsstelle fest abdrücken Kanüle in Abfallbox entsorgen möglich  ist  auch  das  Anlegen  des  Staubandes  als  Druckverband;  verhindert Hämatome und Gefäßvernarbungen Blutproben vorsichtig schwenken, nicht schütteln Einstichstelle nach Stillen der Blutung mit Wundpflaster abkleben Proben sofort beschriften und bis zur Abholung entsprechend lagern, Besonderheiten mit Kürzel bzw. Unterschrift in Patientenakte oder PC vermerken Beförderung der Proben nur in entsprechender Transportbox (dicht verschlossen, leicht zu reinigen)
  • Barthel-Index und geriatrisches Basis-Assessment für die EBM-Ziffern 03360 und 03362 Von teramed

    • 2,99 €
    • 962
    • 1
    Mustervorlage geriatrisches Basisassessment für die Kassenabrechnung der geriatrischen EBM-Ziffern 03360 und 03362 mit Barthel-Index und Timed-up&go-test.
  • Diagnoseliste Geriatrie mit ICD 10 Code Von teramed

    • 1501
    • 0
    Für die Abrechnung der EBM-Ziffern 03362 (geriatrischer Betreuungskomplex im Rahmen des Basisassessment) müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Neben der Altersvorgabe ist auch ein sogenannter geriatrischer Versorgungsbedarf notwendig. Dies kann in der Praxissoftware durch eine korrekte ICD-Diagnosenkodierung dokumentiert und an die zuständige KV übermittelt werden. Hier finden Sie Beispiele für mögliche geriatrische Diagnosen als PDF und Word.
  • Vorlagen Praxismanagerin und medizinische Fachangestellte / ArzthelferinKostenlose Vorlagen für Medizinische Fachangestellte (MFA / Arzthelferin), Praxismanagerinnen und Ärzte in der Arztpraxis:

     

     

    Ob niedergelassene Ärzte, MFA und Praxismanager in der ambulanten Medizin: Qualitätsmanagement bringt Struktur und Erfolg.

     

    • Checklisten
    • Muster und Vorlagen
    • Arbeitsanweisungen
  • QM-Artikel für die Arztpraxis

    Praktische Datensicherung in der Arztpraxis

    Mit der Datensicherung ist es wie mit dem Sport: Sie ist oft das Objekt guter Vorsätze, die aber selten konsequent in die Tat umgesetzt werden.
    Teil des Problems ist sicher, dass man wir alle insgeheim davon ausgehen, ein Datenverlust werde nur die anderen treffen – so, wie man auch annimmt, dass nur andere krank werden. Aber diese Annahme ist nicht erst seit der aktuellen Ransomware-Epidemie gefährlich. Eine Festplatte kann auch ohne Vireninfektion jederzeit defekt sein – und die

    Die Teambesprechung effektiv führen

    Je größer die Arztpraxis, umso wichtiger wird sie - die regelmäßige Teambesprechung.
    Medizinische Fachangestellte und Ärzte können transparent und zur gleichen Zeit Informationen austauschen, und die "stille Post" mit den damit verbundenen Missverständnissen und Informationsverlusten hat ausgedient.
    Die regelmäßige Teamsitzung spielt aus diesem Grund auch eine wichtige Rolle im Qualitätsmanagement (QM). Hier kommt dem Vorgesetzten - sei es Chef, Chefin oder Praxismanager -

    Eine wirkungsvolle Teamsitzung braucht Struktur

    Teamarbeit gelingt dann, wenn alle ein "Wir-Gefühl" verspüren und gemeinsam auf Ziele hinarbeiten. Die richtige Kommunikation ist eine Voraussetzung für ein wertvolles Miteinander. Eine effektive Teamsitzung ist dabei ein wichtiges Instrument - benötigt jedoch ein paar Voraussetzungen, um zu einem Gewinn für das Team zu werden.
    Grundlegendes
    Ort: Nicht die Küche, nicht der Aufenthaltsraum der medizinischen Fachangestellten und Mitarbeiter. Teamsitzungen sind Arbeitszeit!

    Hausbesuche organisieren

    In vielen Praxen entsteht Stress, sobald ein Hausbesuch angefordert wird: Das Thema "Hausbesuch" ist oft emotional negativ aufgeladen. Das muss nicht sein! Mit konkreten "Spielregeln" für Hausbesuchsanfragen kehrt im Alltag Ruhe ein und die Besuche lassen sich im Rahmen des Qualitätsmanagements optimal organisieren.
    Anforderung von Hausbesuchen: vor allem montags vormittags und freitags
    Am häufigsten fragen Patienten oder ihre Angehörig am Montagvormittag oder vor dem Wochenende

    QM in der Arztpraxis - erfolgversprechende Ansätze

    Der Zeitdruck, gerade in Allgemeinpraxen, steigt zunehmend. Die einen sagen, es liege an der immer schlechter werdenden Volksgesundheit, die anderen sehen darin lediglich eine Schwäche und Unzulänglichkeiten des Systems. Die Ursachenforschung gestaltet sich hier wahrscheinlich schwierig, und wahrscheinlich ist auch gar nicht eine einzelne Ursache daran schuld.
    Es bleibt die Tatsache, dass für den einzelnen Patienten immer weniger Zeit und Gehör bleibt - aber trotzdem eine gute Leistung erbracht


×