Jump to content

Ralph Jäger

Experte
  • Gesamte Inhalte

    673
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Ralph Jäger

  • Rang
    Mitglied

Weitere Informationen

  • Tätigkeit
    Ärztin/Arzt
  • Fachrichtung
    Allgemeinmedizin
  • Webseite
  • Über mich
    Als Hausarzt in einer ländlichen Gegend bemühe ich mich gemeinschaftlich mit meinen Kollegen in 5 Arztpraxen um eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung. Gleichzeitig möchten wir einen sinnvollen Patientenservice anbieten und die Mitarbeiterzufriedenheit erhalten.

Letzte Besucher des Profils

9.535 Profilaufrufe
  1. Wow, das schockiert mich. Wird das Einlesen auf den "alten Geräte" per Software oder schon im KVK-Lesegerät gesteuert?
  2. Gutes neues Jahr @DoktaBob ? Die Firewall-Lösung auf Open-Source-Basis empfinde ich persönlich auch sympathischer, allerdings ist die Bedienung dementsprechend gewöhnungsbedürftig. Das Sicherheitsniveau ist jedoch bei optimaler Einstellung vergleichbar... Ich habe mich für die Fortigate-Lösung entschieden, da ich sicherstellen wollte, dass auch beteiligte Software IT-Dienstleister die Firewall ohne meine Anwesenheit einrichten können. Da kommt es natürlich auf die Firma und Mitarbeiter an... Letztendlich bin ich aber doch über die kommerzielle Lösung froh, da es einen deutlich g
  3. Hallo Janine, das sieht doch nach einem guten Plan aus :-) Vielleicht kannst Du berichten, wenn ihr erste Erfahrungen dazu habt? Viele Grüße Ralph
  4. Gerne ? Das ist ein interessantes Thema. Ich denke, dass ihr mit einer Abendsprechstunde definitiv neue Patienten gewinnen und den Patientenservice verbessern könnt. Damit das auch gut funktioniert, solltet ihr euch ansehen, an welchen Tagen die anderen Arztpraxen in der Umgebung Nachmittags geschlossen sind oder wie lange diese offen sind. Vielleicht reicht auch schon eine Sprechstunde bis 18:00 Uhr, wenn die umgebenden Arztpraxen nur bis 17:00 Uhr (teilweise sogar bis 16:30 Uhr) offen sind. Alternativ könntet ihr auch einfach eine Nachmittagssprechstunde zu den Zeiten anbieten,
  5. Hallo @Janine09, wir bieten zwar eine Abendsprechstunde in unseren Praxen an, sind aber auch hin und her gerissen. Wir haben zwei Hintergründe, warum wir dies tun: in einer Praxis sind die Patienten traditionell gewöhnt, dass wir auch abends verfügbar sind als Teilnehmer in den Hausärzteverträgen / Selektivverträgen sollen wir eine Abendsprechstunde einmal pro Woche bis 19:00 Uhr anbieten. Gleichzeitig bieten wir aber auch eine Samstagssprechstunde an. Das funktioniert bei uns vor allem deshalb, da wir eine Gruppe von 5 nahe gelegenen Arztpraxen sind und so die Samstags-
  6. Gerne, es ist ja ein sehr relevantes Thema mit vielen offenen Fragen. Bezüglich der Möglichkeit, das alte KVK-Verfahren zu nutzen: Wir haben das nicht vertraglich vereinbart, da wir als Praxissoftware einen kleinen Anbieter gewählt haben, in dem wir viel weniger juristisch eingreifen müssen ? Ehrlich gesagt, habe ich auch den Eindruck, dass die großen PVS-Anbieter sich nicht auf eine solche Regelung einlassen würden. Der Trick, den wir versuchen anzuwenden ist, dass wir die KVK-Lesegeräte so belassen, wie sie sind und zusätzlich ein KVK-Lesegerät für den Stammdatenabgleich
  7. Hier scheint etwas schiefgelaufen zu sein. Den Reinigungsplan von @DRALG konnte ich wiederherstellen: Reinigungsplan.ods @V.Meier: würden Sie bitte so freundlich sei, Ihre Vorlagen noch einmal einzustellen?
  8. Hallo @DoktaBob, das Thema Telematik und die Anbindung ist auch für unsere Praxen schwierig. Ich habe für uns entschieden, dass wir die Anbindung zur Wahrung der Förderung durchführen, aber unter der Voraussetzung, dass wir das alte Verfahren trotzdem noch nutzen können. Die meisten PVS können ja zwei Lesegeräte ansprechen, so dass wir vermieden möchten, dass das neue Verfahren den Praxisablauf stört. Scheinbar gibt es noch "satte" Verzögerungen beim Stammdatenabgleich. 1. Um die Förderung zu erhalten, muss ein Stammdatenabgleich erfolgreich durchgeführt werden. Hierzu benöti
  9. Eine Medizinische Fachangestellte (früher Arzthelferin) kann in einer Arztpraxis zwischen 1.884,45€ und 4.000 Euro brutto verdienen. Zu diesem Gehalt zahlen manche Praxisinhaber Bonusleistungen, wie betriebliche Altersvorsorge, steuerfreie Tankgutscheine oder ein 13. Monatsgehalt als Weihnachtsgeld. Besondere Aus- und Weiterbildungen, wie z.B. VERAH oder NäPa, ermöglichen die Nutzung eines Firmenfahrzeugs. PDF Tarifvertrag und Gehalt MFA 2018 Die Bezahlung der Medizinischen Fachangestellten ist im ambulanten Gesundheitswesen jedoch sehr unterschiedlich. Dabei sollte neben der Aus-
  10. E-Health und Telemedizin prägen als Schlagwörter die Digitalisierungsstrategie im Gesundheitswesen. Doch wie kann die Umsetzung in Hausarzt- und Facharztpraxen zu einer echten Entlastung des Praxismanagements und Verbesserung der Patientenversorgung beitragen? Müssen es online Arzttermine sein? Telemedizinische Anwendungen in der ambulanten Medizin Die Videosprechstunde hat durch die Einführung von Abrechnungspositionen im EBM viel Aufmerksamkeit und Bekanntheit erreicht. Abseits des Videochats von Ärzten und Patienten sollen telemedizinische Anwendungen mittels Informations- und Komm
  11. Praxismanager planen, organisieren, leiten und kontrollieren die organisatorischen Aktivitäten in Arztpraxen oder Medizinischen Versorgungszentren unter Befolgung der Richtlinien und Wertvorstellungen des Praxisinhabers oder der Geschäftsführung. Praxismanagerinnen sind häufig weitergebildete, berufserfahrene Medizinische Fachangestellte (MFA). Die Übertragung der organisatorischen Aufgaben auf eine leitenden Führungskraft soll das Praxismanagement professionalisieren und zur Weiterentwicklung anregen. Die Entwicklung im ambulanten Gesundheitswesen erfordert heutzutage den Einsatz ei
  12. Trotz optimaler Terminorganisation sind Wartezeiten für das Praxismanagement in der Arztpraxis ein anhaltendes Problem. Diese Situation verschärft sich im Praxisangebot einer "offenen Sprechstunde" oder "Akutsprechstunde" und die Belastung für Medizinische Fachangestellte und das Ärzteteam nimmt zu. Eine effiziente Praxisorganisation muss sicherstellen, dass gleichzeitig Patienten optimal in der Praxis geführt und Leerlaufzeiten von Ärzten vermieden werden. Gibt es mehrere Räumlichkeiten oder Ärzte, wird es immer schwieriger den Überblick zu behalten. Patientenführung in der Arztprax
  13. Was hat die Triage aus der Notfallmedizin mit der telefonischen Anmeldung einer Arztpraxis gemeinsam? Die Medizinische Fachangestellte muss die Dringlichkeit der Anliegen von Patienten objektiv einschätzen können. Anhand welcher Kriterien kann dies erfolgen? Die Triagierung ist ein Begriff aus dem Rettungsdienst zur Einteilung von Patienten nach der Schwere der Verletzungen. Ziel der Triagierung ist es, in einer Notsituation anhand möglichst objektiver Kriterien die medizinische Versorgung zu optimieren. Die Medizinische Fachangestellte am Telefon ist in einer ähnlichen Situation: Pa
  14. Hallo Avisa, vielleicht hilft Dir diese Vorlage: Viele Grüße Ralph
  15. Wir betreiben 5 hausärztliche Arztpraxen in einer ländlichen Umgebung. Trotz insgesamt neun Ärzten werden wir nicht von dem Patientenandrang bei Grippewellen oder „Kurz vor dem Urlaub“-Anliegen verschont. Meistens sind die Anliegen vor allem organisatorischer Natur: Rezept- oder Überweisungswünsche, kurze Rückfragen bezüglich des Impfstatus oder einfach nur eine Krankmeldung. In unserer überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft werden die Telefonanrufe durch zwei Medizinische Fachangestellte (MFA) zentral angenommen. Wie in jeder Arztpraxis gibt es Stoßzeiten für telefonische Anfragen, vo
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung