Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

Recommended Posts

Die Patienten- und Mitarbeiterzahl unserer Arztpraxis ist stetig gewachsen. Bis vor kurzem war eine klassische Telefonanlage mit zwei ISDN-Leitungen völlig ausreichend. Dann berichteten die Patienten zunehmend verärgert von einer ständig besetzen Leitung und zudem hat man als Arzt oder MFA oft selbst keine freie Leitung in den Stoßzeiten. Die Erweiterung der bestehenden Telefonanlage erwies sich als kostenintensiv, zeitaufwendig und störanfällig. Die Einrichtung und Kauf einer neuen Telefonanlage wäre auch mit hohen Kosten und dem Aufwand der Verlegung von neuen Kabeln verbunden. Mittels eines langsamen Übergangs auf die VoIP-Telefonie und späteren Auslagerung der Telefonanlagenfunktionen aus dem Internet konnten wir diese Probleme sehr gut in den Griff bekommen.

 

Die Patienten- und Mitarbeiterzahl unserer Arztpraxis ist stetig gewachsen. Bis vor kurzem war eine klassische Telefonanlage mit zwei ISDN-Leitungen völlig ausreichend. Dann berichteten die Patienten zunehmend verärgert von einer ständig besetzen Leitung und zudem hat man als Arzt oder MFA oft selbst keine freie Leitung in den Stoßzeiten. Die Erweiterung der bestehenden Telefonanlage erwies sich als kostenintensiv, zeitaufwendig und störanfällig. Die Einrichtung und Kauf einer neuen Telefonanlage wäre auch mit hohen Kosten und dem Aufwand der Verlegung von neuen Kabeln verbunden. Mittels eines langsamen Übergangs auf die VoIP-Telefonie und späteren Auslagerung der Telefonanlagenfunktionen aus dem Internet konnten wir diese Probleme sehr gut in den Griff bekommen.

 

Den ganzen Artikel lesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wirklich Interessante an dieser Technik habe ich in diesem Artikel unterschlagen: die niedrigen Kosten.

Man kann zwischen einer "Freien" und einer "Profi"-Version wählen, die Profi-Version kostet 2,90 € pro Rufnummer.

Die Kosten pro Rufnummer muss man wörtlich nehmen, d.h. dass man unter einer Praxisrufnummer mit beliebig vielen Endgeräten gleichzeitig (!) telefonieren kann, es gibt keine Begrenzung auf 2 Leitungen wie bei ISDN.

In der Profiversion erhält man zudem die Möglichkeit ein Sprachmenü zu integrieren: wir setzten es erfolgreich für die Ansage und mögliche Wahl eines Rezeptanrufbeantworters ein, bevor der Patient an die Rezeption weitergeleitet wird).

In das deutsche Festnetz muss man 1 Cent / Minute bezahlen, in das Mobilfunknetz 9,9 Cent / Minute, es gibt günstige Flatrates für Festnetz und Mobilfunk (Flatrate nur in der Profiversion).

Wir setzen noch eine Warteschlangenfunktion ein, d.h. es wird eine Wartemusik eingespielt, bis ein Mitarbeiter zu Verfügung steht: zusätzliche Kosten 14,90 € für zwei Standorte mit mehreren Rufnummern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke zunächst für Ihren informativen Beitrag.

Auch wir denken momentan über einen Wechsel zu Placetel nach, die Tests in der Probephase mit den Anrufen liefen ohne Probleme (allerdings werden die Faxe auf den Placetel-Testrufnummern nicht zuverlässig angenommen, nun ja, das gibt sich vielleicht noch, Placetel sieht bis dato die Probleme bei uns).

Kann tatsächlich für 2,90 € (in der Profiversion pro Nebenstelle) GLEICHZEITIG mit derselben Rufnummer mit mehreren VoIP-Telefonen nach extern anrufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

ja, man kann wirklich für 2,99€ mit mehreren Telefonen gleichzeitig telefonieren.

Bezüglich dem Fax nutzen wir einerseits die Fax2Mail-Option für eingehende Faxe und die "alte" Telefonleitung der Telekom für ausgehende Faxe (auch VoIP). Dort werden die Daten allerdings von der Telekom direkt priorisiert, so dass es zu keinen Schwierigkeiten kommt.

Grüsse,

Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hall Ralph,

danke für Ihre schnelle Antwort.

Das hört sich bzgl. der Nebenstelle ja kostenmäßig sehr gut an:)

Bzgl. Fax meinte ich auch nur den Empfang über die Fax2Mail-Option: diese funktioniert bei uns ins 9 von 10 Fällen bislang nicht. Entweder signalisiert das Fax bei Placetel falsch (nach ca. 2 Sekunden bricht der Faxton dort für ca. 5 Sekunden weg, das versteht natürlich unser Fax nicht, d.h, das Handshaking funktioniert nicht) oder das Fax wird eben (leider nur selten) vollständig angenommen. Getestet habe ich das nicht nur über unsere Faxnummer, sondern auch über Webfax von Easybell- und Sipgate-Anschlüssen aus.

Gibt es bei Ihnen beim Faxempfang über die Fax2Mail-Option keine Probleme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

bei uns funktioniert die Fax2Mail-Funktion ohne Probleme. Soweit ich es verstehe, haben Sie ja die Telefonnummer als "Fax" deklariert.

Wenn es eine solch hohe Abbruchrate gibt, dann stimmt etwas nicht. Der Service von Placetel kann und hat auch schon den Verbindungsaufbau und die Übertragung bei uns durchgetestet. Das wäre eine Möglichkeit dem Problem auf den Grund zu gehen.

Wichtig ist auch, dass die bei der Rufnummer

Grüsse

Ralph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Herr Dr.Jäger,

wie sind ihre Erfahrungen mit der VoIP Telefonanlage in Verbindung mit der Anbindung des Praxisnetzwerkes mittels typischerweise VPN Leitung über einen externen Anbieter (z.B. DGN mit Gusbox). Gibt es dadurch Störungen, Beeinträchtigungen, Leistungsverluste? Welche Bandbreite hat sich bei Ihnen bewährt, reichen 16000 Mbit/s für 4 parallele Telefonate plus Internet / Email?

beste Grüße

Norbert Helmig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Helmig,

unsere Erfahrungen mit den VOIP-Telefonen sind sehr gut: wir nutzen jeweils 16000/1000 Standard DSL-Leitungen und führen häufig mehr als 4 Gespräche gleichzeitig. Zudem nutzen wir zur selben Zeit eine "Datensynchronisation" zwischen den Standorten / Labor-Online-Anbindung / und Web-Andwendungen (Zeitmanagement).

Man muss hierzu auf jeden Fall die Priorisierung an den Routern, z.B. Fritzbox / Gusbox beachten, d.h. die Telefonate müssen eine höhere Priorität als die anderen Anwendungen haben.

Das Problematische bei Ihnen wird die DSL-Anbindung über die DGN sein: die angepriesene Leitungsbreite wird faktisch nie erreicht, da die Daten "live" auf mögliche "Bedrohnungen" (Virenscanner etc.) gescannt werden. Aus diesem Grunde haben wir diesen Zugang wieder gekündigt.

Entweder Sie sprechen direkt mit dem Anbieter, dass dieser die VOIP-Daten ohne "Umwege / Scannen" durchleiten oder Sie können für 30€ einen weiteren DSL-Anschluss von der Telekom nur für die VOIP-Telefone nutzen.

Grüße

Ralph Jäger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, ich werde mich nächstes Jahr niederlassen und plane ebenso eine VOIP Anlage zb von Placetel zur installieren.

Was mir noch nicht ganz klar ist, wieviel Durchwahlnummern man braucht. Ich werde 2 Telefone am Empfang haben und eins im Büro, die auf jedenfall von außen erreicht werden müssen. Weiter haben wir aber noch mehrere Telefon in den Untersuchungszimmern, die wir ja vor allem zur internen Kommunikation brauchen. Evtl. muss man von hier auch mal nach außen telefonieren.

Bedeutet dies, dass ich für jedes Telefon eine kostenpflichtige Durchwahlnummer brauche, was bei insgesamt 8 Telefonen dann doch teuer werden würde, oder gibt es eigentlich eine andere Möglichkeit? Wie machen Sie es?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren und Vorlagen herunterzuladen.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen oder Vorlagen herunterladen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung