Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

Recommended Posts

Es steckt ziemlich viel Wissen und Arbeit in den QM-Dokumente. So sollte doch jeder Arzt und jede Medizinische Fachangestellte auf dieses Wissen verfürgen, am Besten mit einer Suche und von jedem Arbeitsplatz

Wie macht Ihr dieses Praxiswissen verfügbar?

Wir selbst haben verschiedene Varianten durchprobiert:

  • Klassischer Ordner (Papier): der stand dann schön im Büro bzw. Sprechzimmer des "QM-Beauftragten", und keiner hat mehr rein gesehen oder etwas aktualisiert.
  • Word/Office-Dokumente auf dem Server: wir haben die Struktur nach QEP verwendet und sogar eine serverseitige Suchfunktion installiert. Das war nicht schlecht, da man unter Windows direkt aus dem Startmenü nach QM-Dokumenten suchen konnte. Der Nachteil war, dass an jedem Arbeitsplatz ein vollständiges Office installiert sein musste und von zu Hause nur über Umwege der Zugriff erfolgen konnte. Durch die Etablierung von mehreren Standorten mussten dann auch auf die Dokumente entweder per Fernzugriff zugegriffen werden oder die Dateien gespiegelt werden.
  • Wiki-/Kollaborationssoftware: zwischenzeitlich nutzen wir die Software Confluence von Atlassian. Es ist eine Kombination aus einem klassischem Wiki (wie Wikipedia) mit erweiterten Kommunikationsmöglichkeiten der Mitarbeiter (Facebook-Funktion). Das Programm kann entweder auf dem eigenen Server installiert werden oder als Cloud-Packet gemietet werden.

Weitere mir bekannte Möglichkeiten:

  • Drupal-Wiki: auch eine Wiki-orientiertes Dokumentemanagementsoftware die stärker an die Notwendigkeiten des Qualitätsmanagements ausgerichtet ist. Hier kann z.B. feiner gesteuert werden, welche Dokumente erst freigegeben werden müssen, bis alle diese einsehen können. Der Funktionsumfang ist sehr umfangreich. Zum Mieten (Cloud) oder auch zur Installation auf einem eigenen Server.
  • freie Wiki Software: die freien Wiki Softwareangebote sind zwar sehr gut für ein reines Wiki, dennoch empfand ich persönlich den Aufwand übertrieben, nur um Dokumente damit zu verwalten.
  • Sharepoint: Vorteil ist die vollständige Integration in das Windows-System, der Verwaltungsaufwand ist jedoch nicht zu verachten, die Preise ebensowenig.

Wie macht Ihr das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unser QM ist nicht wirklich durchdacht. Es liegt auf als Word-Dateien auf einem PC und wird dann bei Bedarf ausgedruckt.

Die Ordnerstruktur haben wir von einem Pharmareferent, so dass es QM-komform ist.

Die Arzthelferinnen führen dann noch einen zusätzlichen Ordner mit Geräte-Anleitungen oder Infos für die Azubine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Qualitätsmanagement soll ja das vorhandene Praxiswissen allen Mitarbeitern (MFA und Ärzte) zugänglich machen. Wir haben auch viele Ordner mit wertvollen Inhalten gehabt, nur keiner wusste, das es diese gibt.

Emails hin und her zu schicken ist auch nicht wirklich sinnvoll. Und welcher Azubi kann schon nach Dateien auf dem Computer suchen? Aber das Internet wie Facebook und andere "Websiteportale" können diese dann benutzen.

Deshalb habe ich eine Facebook ähnliche Software installiert, die es allen Mitarbeitern ermöglicht, auf die Dokumente zuzugreifen. Schön ist, dass man diese dann kommentieren kann und per Email benachrichtigt wird, wenn es Veränderungen oder neues gibt.

Ältere MFA haben sich anfangs schwer getan, dann aber erstaunlicherweise schnell zurechtgefunden. Man kann aber auch nicht behaupten, dass nicht "Internetaffine" MFA, zumindest bei uns, das Praxiswissen dann papiergebunden besser geführt hätten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

QEP als Vorlage für Verzeichnisse auf dem Server, jeder hat Zugriff. Reicht für das QM.

 

Alles andere machen die MFAs unter sich aus und finden es auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gast

kann jemand die komplette quep ordner inhaltsstruktur benennen

welche software zum verwalten ist sinnvoll

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

die Struktur des QEP ist folgendermaßen aufgebaut:

 

1 Patientenversorgung
1.1.1 Leistungsspektrum
1.1.3 Terminvergabe
1.1.4 Telefonische Anfragen
1.2.1 Anamnese
1.2.2 Körperliche Untersuchung und psychosoziale Erhebung
1.2.3 Diagnostik
1.3.1 Therapieentscheidung, -planung und -ziele
1.3.2 Verordnungen
1.3.3 Leistungen und Eingriffe
1.3.4 Notfallmanagement
1.3.5 Behandlungspfade, Leitlinien und evidenzbasierte Medizin
1.3.6 Erkrankungsspezifische Information, Beratung und Schulung
1.3.7 Verlaufsbeobachtung und Sicherung des Therapieerfolges
1.4.1 Interne Kooperation und Kommunikation
1.4.2 Externe Kooperation und Kommunikation
1.5.2 Prävention

 

2 Patientensicherheit
2.1.1 Aufklärung und Einwilligung der Patienten
2.1.2 Patientenorientierung
2.1.3 Patientensicherheit, Risiko- und Fehlermanagement
2.2.1 Führen der Patientenakte
2.3.1 Wahrung der Intimsphäre
2.3.2 Schweigepflicht und Datenschutz

 

3 Mitarbeiter
3.1.1 Personalplanung und Mitarbeitergespräche
3.1.2 Einstellung, Einarbeitung, Ausscheiden von Mitarbeitern
3.1.3 Teambesprechung und Kommunikation
3.2.1 Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten
3.2.2 Fortbildung und Qualifizierung

 

4 Organisation
4.1.2 Organisationsstruktur und Verantwortlichkeiten
4.2.2 Geräteanwendung, Instandhaltung und Wartung
4.2.3 Beschaffung und Lagerung
4.3.1 Arbeitsumgebung und Arbeitssicherheit
4.3.3 Hygiene und Reinigung
4.5.2 Datensicherung

 

5 Qualitätsentwicklung
5.1.1 Qualitätspolitik
5.1.2 Qualitätsziele
5.1.3 Qualitätsmanagement-System
5.2.2 Befragungen
5.2.3 Beschwerdemanagement und Vorschlagswesen
5.2.4 Externe Qualitätssicherung
5.2.5 Bewertung des Qualitätsmanagement-Systems
5.2.6 Verbesserungsmaßnahmen
5.3.1 QM-Handbuch

 

A_Archiv
B_Entwürfe

 

 

Viele Praxen übernehmen diese Struktur einfach als Verzeichnisse in einem Dateisystem (z.B. auf dem Server), wie von der mitgelieferten CD vorgegeben.

In den einzelnen Ordnern werden dann Word-Dokumente angelegt.

 

Der Nachteil ist, dass man sich erst einmal durch alle Ordner durchklicken muss, bevor man etwas findet. Man kann die Volltextsuche eines Windows-Server aktivieren, es ist dennoch eher eine kostengünstige Behelfslösung.

 

Wir selbst nutzen als Software ein Produkt namens "Confluence" von Atlassian: damit kann man, die Ordnerstruktur wiederspiegeln, es sind aber auch erweiterte Funktionen, wie Volltextsuche und Email-Benachrichtigung sowie Kommentarfunktionen verfügbar. Ein großer Vorteil ist die Möglichkeit, einerseits Dokumente direkt im Webbrowser bearbeiten und gleichzeitig vorhandene Word- / PDF- / Excel-Dokumente (mit Volltextindizierung) darin verwalten zu können.

 

Die Compugroup bietet ein Modul namens CGM QM Organizer an: ich habe es selbst ausprobiert, es ist sehr umfangreich und enthält eine Basis an Musterdokumenten. Es ist wie ein Wiki aufgebaut, man kann direkt im Webbrowser die Dateien editieren. Allerdings bin ich mit den Lizenzbedingen und dem Benutzerinterface nicht "warm" geworden. Das ist bestimmt Geschmackssache.

 

Spezialisiert auf das Qualitätsmanagement hat sich der Anbieter von Drupal-Wiki: es ist auch eine serverbasierte Softwarelösung, in der man im Webbrowser die Dokumente editieren, sowie Dateien verwalten kann. Eine Volltextsuche ist verfügbar, die Struktur des QM nach DIN ISO 9000 liegt bei Bedarf schon konfiguriert vor. Stärke dieser Software ist, dass der QM-Prozess besser beachtet wird: Dokumente können von Benutzer A angelegt werden, von Benutzer B überprüft und von Benutzer C freigegeben werden.

 

Soweit ich es in Erinnerung habe, gibt es noch eine Reihe anderer "Software-Lösungen" für das QM in der Arztpraxis.

 

Hoffentlich hilft Dir das. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast QM

Ein Kollege schwört auf das KTQ. Was sind denn die Unterschiede zwischen QEP und KTQ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren und Vorlagen herunterzuladen.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen oder Vorlagen herunterladen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Von DoktaBob
      Hallo liebe Community,
      ich bin schon öfters hier auf Teramed gelandet und habe schon viel interessantes hier gefunden. Toll, dass es diese Seite gibt
      Mich würde interessieren welche gesetzlichen Mindestanforderungen an Praxisräumlichkeiten  gestellt werden.
      Konkret geht es um eine Praxisneugründung bzw. -übernahme.  Einige Fallstricke habe ich schon recherchiert... so fand ich u.a. diesen Artikel, wonach sich viele Vermieter wohl aus der Pflicht nehmen wenn sie Praxisräume vermieten, indem sie im Mietvertrag die Formulierung "Räume zur Nutzung als Praxis" verwenden. Dann seien die Mieter alleine dafür verantwortlich die gesetzlichen baulichen Anforderungen einzuhalten.
      Ich habe eine kleine Allgemeinarztpraxis mit einer Arzthelferin und 2 angestellten Hilfskräften. Nach einer Modernisierungsmaßnahme möchte mein bisheriger Vermieter den Vertrag nicht mehr verlängern bzw. nur noch wenn ich das doppelte der jetzigen Miete zahle (statt 15,-/qm nun 30€/qm). Ich bin noch einer der wenigen Einzelkämpfer unter den Ärzten und kann mir das bei meiner jetzigen Praxisfläche nicht mehr leisten. Ich bin nun gezwungen in den kommenden 4 Monaten neue Räume zu suchen.
      Da die Mieten insgesamt massiv gestiegen sind, Frage ich mich wie "klein" darf meine Praxis eigentlich sein? Welche Räume braucht man unbedingt, auf welche kann man verzichten?
      Reicht auch eine Toilette, wenn die baulichen Maßnahmen zur Installation einer zweiten Toilette (für's Personal) mit zu hohen Kosten verbunden sind?
      Gelten eventuell manche Vorschriften erst ab einer bestimmten Mindestanzahl von Mitarbeitern? 
      Laut den Hygienevorschriften, die ich hier schön zusammengefasst gefunden habe müsste  ich mindestens einen Personalumkleideraum, einen Aufbereitungsraum mit reiner & unreiner Zone, einen Entsorgungraum und ggf. noch einen Lagerraum haben. Ich konnte dazu aber keine rechtsgültigen Quellenangaben finden.
      Andererseits habe ich aber auch schon Praxen gesehen, wo es nur 3 oder 4 Räume gab: die Praxen hatten zwar nur ein paar Stühle im Gang statt einem Warteraum, aber vermutlich Dank gutem Termin-Management liefen die Praxen auch ganz gut... tolerieren die Inhaber dieser Praxen das erhöhte Haftungsrisiko einfach oder dürften sie das eigentlich gar nicht und wurden einfach nur noch von keiner Aufsichtsbehörde kontrolliert?
      Wo kann man die räumlichen  Anforderung an Praxisgewerbeimmobilien noch nachlesen bzw. erfragen? Bei KBV möchte ich nicht direkt fragen, um nicht irgendwelche schlafenden Hunde zu wecken...
       
       
       
       
       
    • Von KoelnDoc
      Liebe Gemeinde der Wissenden,
      welche Methode, welches Programm oder welchen Dienst nutzen Sie, um Patientendaten, interne und externe Dokumente sowie ggf. E-Mails und Faxe gesetzeskonform revisionssicher zu archivieren? Mit welchen Kosten rechnen Sie?
      Vielen Dank für Ihre Nachrichten - Beste Grüße
    • Von lemontree77
      Gibt es Praxen, die die genauen Zeiten der Mitarbeiter erfassen?
      Mich beschäftigt dieses Thema schon länger und sehr oft bekomme ich zu hören, dass es nicht gemacht wird, nicht üblich ist oder sonstiges. Gelten denn in einer Arztpraxis andere Bedingungen wie z.B. im Handwerk? Dort sind z.B. Stechuhren oder andere Zeiterfassungssysteme  üblich...
      Es gab 2015 einen Artikel zum Thema Zeiterfassung. Den fand ich ganz gut, wobei auch hier mehr die verschiedenen Modelle vorgestellt wurden.
      Gibt es eine Praxis, die digitale Zeiterfassung praktiziert? Ich würde mich gerne zu diesem Thema mit jemandem austauschen.
       
       
    • Von Selina
      Hallo,
      Leider wurde jahrelang unser QM Handbuch nicht weiter beachtet und wir müssen einiges nacharbeiten.
      Nun geht es darum zu jeder Tätigkeit eine Stellenbeschreibung zu erstellen, allerdings ich als Neuling habe keine Anhaltspunkte wo ich anfangen soll.
      Kann mir jemand eventuell weiterhelfen und mir sagen wo ich eine Vorlage oder auch schon fertige Stellenbeschreibungen finde an der ich mich orientieren kann?
       
      Vielen dank für die Mithilfe und liebe Grüße!
    • Von Kyra1989
      Was soll der Notfallkoffer für die Arztpraxis und ärztlichen Bereitschaftsdienst (Notdienst) enthalten?
      Materialien, Diagnostik, Venenzugang, Beatmung Verbandsmaterial, Arzneimittel
      Inhalt Notfallkoffer
      Materialien
      Diagnostik
      Stethoskop Blutdruckmessgerät Pupillenleuchte Venenzugang
      Venenverweilkanülen unterschiedliche Größe und Fixierpflaster Stauschlauch Beatmung:
      Beatmungsmasken Handbeatmungsbeutel mit Ventilen und Sauerstoffschlauch Guedel-Tuben ,Wendel-Tuben Absaugpumpe Verbandsmaterialien :
      Sterile Pflaster Verbandsschere Weiteres :
      Einmalhandschuhe Desinfektionsspray, Abwurfbehälter für spitze Sachen Sterile Einmalspritzen versch. Größe, Aufziehkanülen Infusionssystem Arzneimittel
      Medikamente
      Ampullen
      Verwendung
      Haltbarkeit
      Adrenalin (Suprarenin)
      1mg /1ml
      Reanimation alle 3 min, bei allergischen Schock auf 100ml verdünnt milimeterweise geben.
      11/15
      Amiodaron
      150mg/3ml
      Reanimation nach dem 3. Schock
      06/16
      Aspirin
      500mg/5ml+(Löser)
      Bei ACS 500mg i.v oder p.o
      10/15
      Atropin (Atropinsulfat)
      0,5mg/1ml
      Bei Bradykardie 1 Amp. i.v
      07/16
      Diazepam
      10mg/2ml
      Bei Krampfanfall 10mg rektal
      02/17
      Furosemid
      20mg/2ml
      Bei Lungenödem 20-60mg i.v
      07/19
      Glucose (G20)
      Untersch. Größen
      Bei Hypoglykämie, titrieren bis Patient aufklart.
      01/16
      Heparin
      25000IE/5ml
      Bei Myokardinfarkt 5000 IE i.v
      03/17
      Kristalloide (z.B Ringer)
      500ml
      Bei Volumenmangel
      09/16
      MCP
      10mg/2ml
      Antiemetikum , 1 Ampulle i.v
      06/19
      NaCl 0,9%
      100ml/50ML Flaschen
      Zum Aufziehen, Verdünnen von Medikamenten
      05/16
      Nitroglyceroltrinitrat (Nitrolingual )
      1 Hub= 0,4mg
      Bei ACS, Lungenödem 2 Hübe s.l
      05/15
      Novaminsulfon
      1g/2ml
      Bei Schmerzen langsam i.v
      08/18
      Prednisolon ( Solu-Decortin)
      250mg/5m( +Löser)
      Bei Asthmaanfall, allergischer Reaktion/Schock 100-250 mg i.v
      06/16
      Ranitidin
      50mg/5ml
      Bei allergischer Reaktion/ Schock 1 Amp. i.v
      06/16
      Salbutamol Spray
      1Hub = 0,1mg
      Bei Asthmaanfall 2-4 Hübe
      09/16
      Tavegil
      2mg /5ml
      Bei allergischer Reaktion /Schock 1 Amp. i.v
      05/17


×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung