Jump to content

Recommended Posts

Hallo liebe Community

In der PrivatAbrechnung bin ich noch ein Neuling und mein Chef weiß leider auch nicht so viel weil er seit über 30 Jahren keinen Hausbesuch gemacht hat.

Wir sollten heute einen Hausbesuch machen nach der Sprechstunde bei einer Patientin die gesetzlich versichert ist und meinte sie zahlt das privat.

Jetzt weiß ich nicht genau  was wir alles abrechnen können / dürfen.

Leistungen was wir gemacht haben :

Hausbesuch von 18.50 bis 20.00

Infusion 2 mal 500 ml über denselben Venen Zugang.

Körperliche Untersuchung (abtasten abhören und abklopfen) von abdomen Lunge Herz und Wirbelsäule 

Ausstellung rezept und krankenhaus Einweisung 

Und dann eben der weg von praxis zur pat. 3.5 km

Ziffern hab ich wie folgt raus gesucht weiß aber nicht mit welchem Faktor ich abrechnen darf und ob manche Ziffern einam oder mehrfach abgerechnet werden können und ob es vllt. noch Ziffern gibt die man zusätzlich abrechnen kann und ob man für Material (Infusion System, venenverweilkanüle ) auch etwas abrechnen kann. 

Ziffern:

50

Wegegeld 

272

7 (geht das 2 mal weil ja Herz Lunge und abdomen untersucht wurden ?)

A (Zuschlag?)

 

Wäre super wenn mir jemand helfen kann da ich sowas noch nie hatte :)

Lg

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Aktives Mitglied

Hallo , habt ihr  euch das schriftich geben lassen, dass die Pat. den Besuch selbst bezahlen möchte ? IGEL ist 1,0 fachersatz , Sachkosten können noch seperat laut  §10 GOÄ abgerechnet werden , nein die 7 kann nur einmal berechnet werden,  unter Umständen gesteigert, Zuschlag A geht bei Hausbesuchen nicht !!! vielleicht noch die 56

falls noch Fragen sind , gerne melden, ich schreibe seit über 30 Jahren Privatrechnungen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Aktives Mitglied

Hallo!

Ich möchte nur diskret darauf hinweisen, dass man nichts als IGeL anbieten/abrechnen darf, was bereits Bestandteil der normalen GKV-Versicherungsleistung ist. Bitte prüft unbedingt, ob es irgendetwas handfestes gib, was gegen die "normale" HB-Besuchstziffern 01410 (bzw. 01411, die wäre ab 19:00 berechnungsfähig gewesen) plus Wegepauschale plus ggf. 38100 (in begründeten Einzelfällen berechnungsfähig) spricht (evtl. kommen noch weitere Punkte in Frage). Dagegen spräche nur ein "nicht krankheitsbedingter, sondern Gefälligkeits-Besuch" - und dann ist aber auch die Abrechnung über GOÄ heikel (weil nicht medizinisch indiziert). Da ihr sie aber mit Infusion behandelt und dann eingewiesen habt, spricht vieles dafür, dass ihr sie ganz normal als Hausbesuch abrechnen dürft/müsst - nix mit privat/IGeL. So schlecht ist das aber auch wieder nicht honoriert...

Liebe Grüße W. Mildenberger

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Aktives Mitglied
Am 29.1.2017 um 18:19 schrieb luschae:

Hallo , habt ihr  euch das schriftich geben lassen, dass die Pat. den Besuch selbst bezahlen möchte ? IGEL ist 1,0 fachersatz , Sachkosten können noch seperat laut  §10 GOÄ abgerechnet werden , nein die 7 kann nur einmal berechnet werden,  unter Umständen gesteigert, Zuschlag A geht bei Hausbesuchen nicht !!! vielleicht noch die 56

falls noch Fragen sind , gerne melden, ich schreibe seit über 30 Jahren Privatrechnungen

IGeL als individuelle Gesundheitsleistung muss nach den Gebührensätzen der GOÄ abgerechnet werden (nicht frei verhandelbar, Problematik der Abdingung mal außen vor) - aber es gibt keine Festlegung, dass nur 1,0-facher Satz erlaubt sei. 2,3-fach ist üblich, in entsprechend begründeten Fällen ist auch eine Steigerung bis 3,5 möglich.

Aber wie gesagt, bei GKV-Versicherten ist der Hausbesuch über den EBM abzurechnen, wenn man davon abweicht, gerät man auf ganz dünnes Eis...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Aktives Mitglied

Vielleicht hat die Pat. eine Zusatzversicherung ? Bzw,. wenn die Pat. den Besuch privat zahlen möchte !!!

Zu den IGEL und 1,0fachersatz,  der moderne Pat. ist aufgeklärt und auch von den KK wird den Mitgliedern vermittelt, dass IGEL Rechnungen nur mit 1,0 fachen GOÄ Satz verrechnet werden dürfen, sollten. Es sind ja keine Privatpat. Auch auf sog. IGEL Seminaren wird man darauf immer wieder hingewiesen.

Ich hatte leider deswegen schon öfters Diskussionen mit Pat., somit wird bei uns nur noch der 1,0 fache Satz berechnet.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beteilige Dich an der Unterhaltung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später anmelden. Wenn Du bereits Mitglied bist, dann melde Dich an um einen Beitrag in Deinem Namen zu schreiben.
Beachte:Dein Beitrag muss erst von einem Moderator freigeschalten werden, bevor dieser sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...
  • Wer fährt keine selbstständigen Hausbesuche?

    Hallo Ihr Lieben, Für eine Studie im Rahmen meiner Doktorarbeit zum Thema Delegation ärztlicher Aufgaben der MLU Halle suchen wir noch 1-2 Medizinische Fachangestellte der Hausarztpraxis, die KEINE selbstständigen Hausbesuche fahren und auch KEINE  Zusatzqualifikation wie VERAH oder NäPa besitzen. Die Studie beinhaltet eine Fokusgruppendiskussion mit 5-8 weiteren Teilnehmer/innen.  • Dauer: 1,5 h • Ort: online •  Aufwandsentschädigung: 50€ Kontakt über Tatjana.steybe@uk-

    Tatjana Marie
    Tatjana Marie
    Forum, Fragen & Antworten

    Drei Ärzte - wie viele MFAs?

    Hallo zusammen, mich würde interessieren, wie viele MFAs man in einer Praxis mit drei Ärzten benötigt. Ich arbeite in einer Praxis für Orthopädie. Es gibt drei Ärzte und vier MFAs (2x Vollzeit und 2x Teilzeit mit 20Std., d.h. drei Vollzeitstellen). Ich finde es bleibt immer Arbeit liegen - die Bürokratie wird ja auch nicht weniger. Ist das überhaupt zu schaffen? Wie sind da Ihre Erfahrungen und wie viele MFAs haben Sie für wie viele Ärzte bei sich in der Praxis? Vielen Dank im Voraus!

    Gurmel
    Gurmel
    Forum, Fragen & Antworten 5

    Weiterbildung zur Diabetesassistentin

    Hallo, ich Interessiere mich schon länger für die Weiterbildung zur Diabetesassistentin. Ich arbeite in einer hausärztlichen Gemeinschaftspraxis mit 3 Ärzten, wovon einer auch Facharzt für Diabetologie ist. Ich hätte die Möglichkeit noch für November einen Kursplatz zu bekommen.  Nun meine Frage: hat jemand diese Weiterbildung gemacht, der nicht in einer reinen Diabetologiepraxis arbeitet? Ich habe "Angst", dass es evtl. zu anspruchsvoll sein wird, da die Tätigkeiten in meiner Praxis j

    Mimi1973
    Mimi1973
    Forum, Fragen & Antworten 1

    Aushanggesetze - ein Link würde reichen

    Hat jemand einen Link auf Aushanggesetze im Internet? Also kein Abo auf Textsammlung, auch kein allgemeiner Link auf www.gesetze-im-internet.de sondern einen Link auf eine Linksammlung der Gesetze, die für eine Arztpraxis relevant sind. Sowas sollte die KV eigentlich anbieten, aber ich finde nichts dazu weil jeder mit Textabos Geld machen will, auch KV, Virchowbund etc.  

    Praximus
    Praximus
    Forum, Fragen & Antworten 3

    Humor im MFA-Berufsalltag - Was fällt euch dazu ein? :)

    Hallo zusammen,  mich würde total interessieren... 1. Welche Rolle spielt Humor in eurem Berufsalltag als MFA? 🤔  2. Habt ihr ein Beispiel für eine humorvolle Situation aus eurem Berufsalltag? 😃 3. Und: Seid ihr noch in der Ausbildung zur MFA?💉   --> Schreibt einfach in die Kommentare, was euch einfällt! 💡 *** Jede einzelne Antwort würde mich bei meiner Promotion zum Thema "Humor im Berufs- und Ausbildungsalltag von MFA" sehr unterstützen 💪🤓  (Die Einhaltu

    juraec
    juraec
    Forum, Fragen & Antworten
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung