Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

MFA Gehalt: Tarifvertrag oder individuell?  

80 Stimmen

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Bitte melde dich an oder registeriere dich um in dieser Umfrage abstimmen zu können.

Recommended Posts

Wir bekommen nach Tarifvertrag, aber die aktuelle Erhöhung von Anfang des Jahres ist noch nicht berücksichtigt. Wir fahren auf sehr teuere Fortbildungen mit Übernachtung und deshalb zahlt der Chef die Erhöhung noch nicht. War vor zwei Jahren ebenso. Sie sagt, Tarifvertrag ist nicht bindend. 

Anonym beigetragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Anonym,

das steht im Gehaltstarifvertrag in § 2 Abs. 2:

Zitat

Sind nicht beide Partner des Arbeitsvertrages Mitglied der Tarifvertragspartner, so gelten die tariflichen Bestimmungen, wenn im Arbeitsvertrag auf diesen Gehaltstarifvertrag oder auf den Gehaltstarifvertrag in der jeweils gültigen Fassung Bezug genommen wird oder die tariflichen Bestimmungen betriebsüblich Anwendung finden.

Wenn es in deinem Arbeitsvertrag steht oder der Tarifvertrag bislang standardmäßig als Grundlage für die Arbeitsverhältnisse in eurer Praxis herangezogen wurde, dann ist es verbindlich. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Einstufung in die Tätigkeitsgruppen II bis IV erfolgt u.a. nach geleisteten Fortbildungsstunden. Der NäPa liegen 271 Std. zugrunde (siehe: Fortbildungscurriculum für Medizinische Fachangestellte und Arzthelfer/innen „Nicht-ärztliche Praxisassistentin“ nach § 87 Abs. 2b Satz 5 SGB V [PDF]. Der VERAH liegen 200 Std. zugrunde (siehe: https://www.verah.de/ueber-verah/werden). Beides entspricht Tätigkeitsstufe IV (siehe:  Gehaltstarifvertrag für MFA, gültig seit 01.04.2016 [PDF]. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

wir werden unsere MFA's ab diesem Jahr voll umfänglich nach Tarif bezahlen, also auch die betriebliche Altersvorsorge.

Zudem gibt es noch Fahrtkostenerstattung für die Wege zwischen Wohnung und Arbeit (0,30 € je Entfernungskilometer für die einfache Entfernung) und 40,00  € VWL sowie für alle 30 Tage Urlaub (5 Tage Woche bei Vollzeit).

Wir hoffen, damit das Team zusammenzuhalten. Und wir denken, dass der Tarif auch nicht gerade üppige Gehälter vorsieht, aber irgendwo doch das Mittelmaß der Dinge darstellt. So erhalten unsere Mitarbeiter für besondere Leistungen auch noch Sonderzahlungen oder Prämien. 

Weiterhin haben wir ein Praxisauto für alle Dienstfahrten angeschafft, sodass keiner mehr mit dem privaten KFZ fahren muss. 

Anonym beigetragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

or...wenn ich Eure Beiträge lese, bekomme ich große Augen... werde gleichzeitig wütend auf unsere vielen Ärzte in Vorpommern, die uns MFA´s gern ausnutzen und uns nicht das bezahlen, was wir verdienen müssten und was wir für Arbeit leisten( am Menschen!!). Leider grad Umgebung Vorpommern Greifswald zahlen die Ärzte schlecht. Da hier niedriges Lohnniveau herrscht, ist es für d.Ärzte selbstverständlich niedriges Gehalt anzubieten, da Sie wissen in der Umgebung sieht es ähnlich aus:angry:. Z.b.1200Brutto für 30h od. 1300Euro für 35h.... 500Euro vom Tarifvertrag abweichend finde ich eine Frechheit. Man verdient weniger hier als eine Aldiverkäuferin. Das ist traurig... Es spielt keine Rolle mehr,was man in Vergangenheit schulisch geleistet hat... zum k....... Ich bin dafür ,daß alle! Ärzte  verpflichtet werden, tariflich zu zahlen. Diese Unterschiede Ost/West in hier in unserem Beruf leider groß!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren und Vorlagen herunterzuladen.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen oder Vorlagen herunterladen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Von Kathrin Kunze
      Hallo liebe MFA Kollegen, 
       
      ich heiße Kathrin und bin neu hier. Ich arbeite seit 2 Jahren in einer Zentralen Notaufnahme im internistischen, chirurgischen, neurologischen und gynäkologischen Bereich. Meine Arbeit unterscheidet sich in keinsterweise von denen meiner Gesundheits- und Krankenpfleger Kollegen, da auch ich Dauerkatheter sowie Zugänge lege und alle anderen pflegerischen Tätigkeiten wie die Überwachung von Herzinfarkt-, Schlaganfall-, Sepsispatienten oder sonst wie schwer erkrankter Patienten eigenverantwortlich übernehme. Natürlich immer im Team mit dem jeweiligen Facharzt. 
      Ich wollte mich nun notfallmedizinisch weiterbilden und ging auf den Lehrgang "Notfallfachkraft" in Stuttgart, welcher über 5 Tage andauerte. Obwohl das ganz interessant war, war mir das nicht tiefgründig und speziell genug. Nun suchte ich also weiter nach Weiterbildungsmöglichkeiten um heraus zu finden, dass es eine sehr gute 21 monatige Ausbildung zur "Notfallpflegerin" gibt. Leider sind da aber nur gelernte Gesundheit und Krankenpfleger (GuK) zugelassen. 
      Ich versuche dies zu ändern und unseren Berufsstand in der Notfallmedizin respektabler zu machen.
      Heute verfasste ich dazu ein Schreiben an das Regierungspräsidium in Freiburg, da dies die Stelle ist, welche die Prüfungskriterien und - voraussetzungen bestimmen. 
       
      Nun mein Anliegen an euch:
      Gibt es MFA in Dr selben Position wie mich hier im Forum? Wem geht es genauso? Wir sind bei uns im Team bereits 4 von 10 Kräften MFA. Mehr Gewicht hätte die ganze Sache aber mit mehr Beteiligten. 
       
      Deswegen meine Bitte an euch: Unterschreibt meine Petition im unten stehenden Link damit wir MFA auch in anderen Bereichen ernst genommen werden:
      https://www.petitionen24.com/medizinische_fachangestellte_in_notaufnahmen
      Vielen lieben Dank schonmal für eure Unterstützung!! 
    • Von Jerupa85
      Hallo zusammen, 
      Ich möchte in Teilzeit in München Stadt als MFA für Hausarztpraxis arbeiten, soll als 2. Fachkraft jedoch fast alles machen und zwar eigenverantwortlich. Ich habe 7Jahre Erfahrung nach Ausbildung. Wie viel darf ich in München verlangen? Ich habe gehört unter 17 Euro pro Stunde auf keinen Fall!
      B
    • Von Beetle
      Alle drei Jahre muss man sich doch arbeitsmed. untersuchen lassen. Müssen das alle Kräfte , auch die welche nur auf 450,-€ Basis eingestellt sind, aber nicht mit Blut etc. in Berührung kommen? 
    • Von Beetle
      Hallo,
      muß das erstemal Wegelgeld bei Privatpatient abrechen.
      Kann mir dabei jemand Hilfe geben.
      Wie rechnete ihr das ab?
      Danke im voraus.


×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung