Jump to content

DoktaBob

Aktives Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

Über DoktaBob

  • Rang
    Aktives Mitglied

Weitere Informationen

  • Tätigkeit
    Ärztin/Arzt
  • Fachrichtung
    Allgemeinmedizin

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. mit Excel allein wäre ich vorsichtig, da nicht revisionsicher... am einfachsten und besten handschriftlich, z.B. damit https://www.download-kostenlos.org/2016/04/17/stundenzettel-vorlagen/
  2. Sicherlich lässt sich mit so einem Brief mit etwas Zeit gewinnen. Die Ärzteschaft hat eine der größten Lobbies in Deutschland, leider aber eine die ein immer weicheres Rückgrat hat... Die Anbindung an die TI ist eine Einbahnstraße, wer das einmal gemacht hat für den gibt's kein zurück. Allein das ist für mich schon Grund genug, erst einmal abzuwarten. Bevor die Zulassung entzogen wird, werden sicher noch einige Sanktionen vorher folgen. Ich bin nicht gegen eine Digitalisierung nur nicht in der Form wie es jetzt umgesetzt wird und mit welcher Art und Weise. Ich wünsch
  3. Inzwischen ist ja schon einige Zeit vergangen und das Quartal 1/2019 schon wieder fast zu Ende. Gab es denn hier bei irgendjemandem Probleme mit dem Karten einlesen? Ich habe gehört, dass der Versichertenstammdatenabgleich beim Einlesen der Karte wohl relativ lange dauert: Die Aussagen gehen von 10sekunden bis zu 1 Minute. Kann das jemand bestätigen? Bei uns läuft bisher alles noch weiterhin reibungslos.... Aber wir sind mit unsere Praxis auch noch offline und haben uns nicht von der umherkursierenden Panikmache, man müsse sich jetzt ganz schnell an die TI anschließen, anstecken las
  4. Herzlich Willkommen, GolfVadda und danke für Ihren Beitrag zur Diskussion. Woher haben Sie diese Information? Ich habe hierzu im WWW nichts finden können. Wir verwenden in unserer Praxis noch ein Kartenlesegerät ORGA 930 M mit der ursprünglichen Firmware Version 3.02. Auch hier habe ich mehrmals gelesen, dass das Einlesen von G2-Karten schon seit langem nicht mehr möglich sei. Unser Kartenlesegerät (es ist natürlich nicht das einzige) funktioniert aber auch seit dem Jahreswechsel nach wie vor tadellos. Und nach dem Motto "never change a running system" haben wir bisher die Firmware-Versio
  5. Das hört sich interessant an. Aber es klingt auch nicht billig.... und da sind wir wieder bei der Finanzierung? In den KV-Förderbeiträgen werden solche Kosten (also für Firewalls, evlt. externe Dienstleister, etc.) leider nicht berücksichtigt. Diese machen aber vermutlich den größten Teil der laufenden Kosten aus. Können Sie mir sagen, wieviel Fortigates oder Sophos für eine Einzelpraxis kostet? Und wie sieht es mit der Haftung aus? Haftet der Dienstleister, der die Firewall bei mir installiert und wartet mit, wenn es zu einem Datenleck kommt? Schauen Sie doch mal in Ihrem Vertrag nach. I
  6. Vielen Dank für die Antworten. Wie haben Sie das konkret gemacht? Haben sie das vertraglich vereinbart? Die Frist zur Beantragung läuft ja Märzt 2019 aus. Man bekommt demnach auch die Förderung, wenn das System erst danach in Betrieb geht und reibungslos funktioniert. Jedoch reduziert sich im Verlauf der Förderbetrag mit der Zeit. Bis jetzt haben sich die meisten Anbieter der Förderquote (nach unten) angepasst. Ich habe auch schon von der Empfehlung gehört, in die Verträge zur Anbindung an die Telematik einen Passus reinzuschreiben, dass der Vertrag nur gültig ist, wenn die Fö
  7. Da ich hier noch kaum Beiträge zur Telematikinfrastruktur gefunden habe und in mir immer mehr Fragezeichen aufploppen, versuche ich hier mal einen Thread aufzumachen in dem ich alles was man so wissen muss aufgelistet wird. Ich tendiere dazu die Telematikinfrastruktur möglichst lange hinauszuzögern, da zum einen die Kostenübernahme immer noch nicht vollständig erfolgt (die KV-Pauschalen sind nur ein Teil, vor allem auf den laufenden Kosten scheint man sitzen zu bleiben) und da zum anderen mein jetztiger PVS-Provider sich trotz neuer DSGVO (oder vielleicht gerade wegen) komplett aus der Verantw
  8. Herzlichen Dank für die Antworten. Weiß jemand von Euch wie das mit dem Bestandsschutz ist? Nach meinen bisherigen Recherchen könnte das erklären, warum viele Praxen noch nicht barrierefrei sind. Inzwischen habe ich mal eine Anfrage an das lokale Bauamt gestellt und hoffe auf eine allgemein rechtsgültige Aussage. Ich befürchte aber, dass wird wahrscheinlich von Fall zu Fall entschieden... nur blöd wenn man den Mietvertrag dann schon unterschrieben hat, aber die Genehmigung des Bauamts zur Nutzungsänderung auch mal 3 oder mehr Monate dauern kann (unser Bauamt hier ist in einer Gr
  9. Hallo liebe Community, ich bin schon öfters hier auf Teramed gelandet und habe schon viel interessantes hier gefunden. Toll, dass es diese Seite gibt Mich würde interessieren welche gesetzlichen Mindestanforderungen an Praxisräumlichkeiten gestellt werden. Konkret geht es um eine Praxisneugründung bzw. -übernahme. Einige Fallstricke habe ich schon recherchiert... so fand ich u.a. diesen Artikel, wonach sich viele Vermieter wohl aus der Pflicht nehmen wenn sie Praxisräume vermieten, indem sie im Mietvertrag die Formulierung "Räume zur Nutzung als Praxis" verwenden. Dann seien
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung