Jump to content

Recommended Posts

Guten Morgen an alle,

ich wende mich heute mal mit einem eher zwischenmenschlichem Problem an euch, wo ich nicht weiterkomme, was mich aber stark belastet. Kurze Hintergrunderklärung: arbeite in einer Hausarztpraxis, seit Juni 2016 allein mit dem Arzt, welcher blöderweise mein Ex-Partner ist. Wir haben jede Menge zu tun-zwischen 1.200-1.400 Scheinen. Jetzt haben wird seit 02/17 aus der Not heraus eine Tiermedizinische Fachangestellte Teilzeit eingestellt. Ihr Wissen bzgl einer humanmedizinischen Praxis gleich Null. Ich finde Eifer ja sehr lobenswert. Jedoch nach Woche 2 war sie der Meinung 'jetzt mach ich mal'. Anmeldung wurde komplett von ihr in Beschlag genommen, wenn sie eigentlich gerade mit was beschäftigt ist und das Telefon klingelte, kann ich 3x sagen "ich geh ran", nein, sie hechtet förmlich danach. Sie gibt mir auch nicht das Gespräch sondern gibt lieber unqualifizierte Auskünfte ("Blutentnahme beim Check up? Na das entscheidet dann der Arzt ob er das macht..") oder schreibt es auf die Rückrufliste, auch gern mal die Pharmavertreter...

Ich hab versucht meinem Chef zu erklären, dass es unprofessionell ist, was sie treibt. Dass eine ungelernte Kraft nichts an der Anmeldung verloren hat, ich mir nicht angucken/anhören kann, was sie teilweise an Auskünften zurecht stammelt und welche Aufgaben ich dann übernehmen soll. Die Antwort: Na Du findest doch immer Arbeit. Du kannst Dir doch was anderes suchen (also Aufgaben innerhalb der Praxis).

Ja, ich war auf 180. andere Aufgaben? Im Lager Fusseln zählen während vorn, die von mir  perfekt organisierte, Praxis im Chaos versinkt?! Daraufhin nahm ich mich komplett zurück und hab sie 3 Tage lang auflaufen lassen und mich anderweitig beschäftigt. Dann war sie krank und danach eigentlich 3 Wochen Praxisurlaub. Er konnte es nicht lassen und hatte für 2 Tage noch Termine vergeben. Ok, seine Sache. Ich bat darum, die Post für mich liegen zu lassen und da ich immer die Praxis selber sauber mache, sagte ich, dass ich dies tun werde, wenn ich aus dem Urlaub käme bevor wir wieder anfangen (nach dem Putzfrauendrama bin ich da sehr eigen).

Aus 2 Tagen Sprechstunde zusätzlich wurden fast 2 Wochen, die Post war schon im Reißwolf und die Praxis mehr oder minder gereinigt. Dafür waren die Blumen halbtot und das Labor immer noch dreckig, wo ich zuvor sagte, dass da z. B. die Regale ausgewischt werden könnten.

kurz zusammengefasst: alle meine "Wünsche" (und ich wurde gebeten aufzuschreiben, was gemacht werden soll) wurden ignoriert. Da er fast 2 Wochen zusätzlich Sprechstunde gemacht hat (kleines Programm/nur Termine) scheint er ja mit ihrer Leistung an der Anmeldung zufrieden. 

Weil es bei uns wegen eben solcher Sachen öfter brodelt, ich wegen des Arbeitspensums (50-70 Stunden/Woche) diverse Aufputschmittel/ Stimmungsaufheller nahm, dies aber seit dem Urlaub nicht mehr mache, kann ich den Frust nicht mehr kompensieren. Ich wusste schon vor dem Urlaub, dass ich im Burnout stecke und seine Ignoranz gegenüber meiner Person und meiner Wünsche (war schon immer ein Problem) verschlimmert das Ganze ins Unerträgliche. Er will Sprechstunde mit ner ungelernten machen? Bitte, dann aber auch am Quartalsanfang. Hab ihm die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt, entweder schreibt er mir die AU oder ich muss zu einem Kollegen. Er hat mir bis incl. heute eine geschrieben. In der Praxis natürlich Chaos. Ich bin immer noch fertig mit den Nerven. Trotz Zolpi... Schlafstörungen, um den Tag nicht komplett durchzuheulen schon vor dem Urlaub mit Bupropion angefangen und damit mich meine Familie mich nicht nur neben der Spur erlebt, gibt's ja noch nette Tropfen zum Runterfahren. Ich rede mir seit Jahren den Mund fusselig, dass er mir gegenüber mal bitte loyal sein soll, aber Fehlanzeige. Bestes Beispiel, ich wurde bei Jameda durch den Kakao gezogen, weil ich einem Patienten ein Rezept nicht ohne APK ausstellen wollte. Bewertung 6 und ich der Drachen. Ich habe gebeten, dagegen vorzugehen. Hat er es getan? Nein. Ich selber habe mich an Jameda gewandt, seitenweise Stellungnahme geschrieben mit dem Ergebnis, dass die komplette Bewertung entfernt wurde. Und was meint mein Ex zu jemandem als die Benachrichtigung von Jameda bzgl. der Löschung kam: "und mit sowas müssen sich Ärzte auch noch rumärgern." Mein Blick hat ihn fast getötet in diesem Moment. 

Lange Rede, kurzer Sinn. Heute Nachmittag will er mich sehen (klar, die Abrechnung ruft) und mit mir reden. Ich bin völlig hin und her gerissen. Ich liebe meinen Job, ich hab die Praxis so gestaltet und organisiert, dass 99 % der Patienten rundum glücklich sind und er würgt mir eins rein, wo immer er kann. Auf meine Frage, warum er so gegen mich arbeitet kam mal die Antwort: "ich möchte auch mal recht behalten..." Als ob es um Recht oder Unrecht ginge. Eigentlich weiß ich, dass er sich nicht ändern wird, aber die Praxis zu verlassen, ist ein schrecklicher Gedanke für mich. Aber so gehe ich kaputt, bin es ja schon. Aber wenn ich jetzt aufhöre, und jeder andere Arzt würde mich bei der Geschichte krankschreiben, geht er krachen. Er, eine ungelernte TZ-Kraft und 1.300 Patienten. Das funktioniert nie im Leben.

Es tut mir leid, dass es so ein langer Text geworden ist. Eigentlich gehört das eher zu nem Psychiater/Psychologen. Aber dazu kennt hier jeder zu sehr jeden und ich will ihn auch nicht ins schlechte Licht rücken.

Aber was soll ich machen? Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll.

Hat jemand einen Rat?

Traurige Grüße, Alex 2.0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex 2.0,

ich wittere ausgemachte zwischenmenschliche Probleme und vermute, dass sich dieses zerrüttete Verhältnis nicht wieder kitten lässt. Was hindert dich, einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen und den Arbeitgeber zu wechseln?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Alex 2.0

der Antwort von MFAimNetz kann ich mich nur anschließen

2 grundsätzliche Fehler im System, an denen Sie selbst beteiligt sind:

1. Arbeit in der Praxis des Ex-Partners beinhaltet schon von vorneherein Probleme, was nicht heißen muss, dass es schiefgehen muss. Aber es sind einfach 2 Ebenen, auf denen man kommuniziert - Beruf und Privat, und das macht es schwierig

2. Ärztliche Betreuung durch den Chef- geht meines Erachtens gar nicht- höchstens in Notfällen und bei Kleinigkeiten. Auch hier sind wieder 2 verschiedene Ebenen vermischt. Sie brauchen einen anderen Hausarzt

Dringender Rat:

1. Sie sind momentan nicht arbeitsfähig

2. suchen Sie einen neuen Arbeitgeber oder kündigen Sie aus gesundheitlichen Gründen. Dazu benötigen Sie einen Hausarzt, mit dem Sie das Vorgehen besprechen, bevor(!!!) Sie kündigen. Dann kann Ihnen eine Bescheinigung für die Arbeitsagentur ausgestellt werden, damit Sie keine Sperrfrist für ALG bekommen

ich wünsche Ihnen viel Erfolg

Herzliche Grüße pgrimm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Alex,

auch ich sehe hier ein Problem  das eher zwischenmenschlich ist. Du hast mit deinem Lebenspartner die Praxis so organisiert das sie läuft. DU hast 150 % gegeben und alles gemacht, er braucht "nur" seine Arbeit machen. Aber ich fasse dir Sache mal zusammen: JEDER IST ERSETZBAR!! Und wie ich das lese, geht dir die Situation an die Substanz UND an die Gesundheit. Ich glaube es ist Zeit an dich zu denken!! Also tu das!! Und ja du findest was anderes, qualifiziertes Personal wird immer gesucht. Ich finde man sollte an sich und seine Gesundheit denken. Du hast was besseres verdient und was kümmert es dich was aus der Praxis wird. Wenn dein Ex meint, die Neue wäre qualifiziert, dann muss er mit ihr arbeiten und zwar mit allen Konsequenzen. Lass dich krankschreiben von einem Kollegen und höre auf deinen Bauch. Kurier dich aus und wenn du wieder fit bist, guck das du da raus kommst.

Ich wünsche dir alles Gute und Hand aufs Herz, ist das der Ort wo du den Rest deines Arbeitslebens verbringen willst???

Liebe Grüße

Susemarie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beteilige Dich an der Unterhaltung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später anmelden. Wenn Du bereits Mitglied bist, dann melde Dich an um einen Beitrag in Deinem Namen zu schreiben.
Beachte:Dein Beitrag muss erst von einem Moderator freigeschalten werden, bevor dieser sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...

  • Telematikinfrastruktur - anbinden oder abwarten?

    Da ich hier noch kaum Beiträge zur Telematikinfrastruktur gefunden habe und in mir immer mehr Fragezeichen aufploppen, versuche ich hier mal einen Thread aufzumachen in dem ich alles was man so wissen muss aufgelistet wird. Ich tendiere dazu die Telematikinfrastruktur möglichst lange hinauszuzögern, da zum einen die Kostenübernahme immer noch nicht vollständig erfolgt (die KV-Pauschalen sind nur ein Teil, vor allem auf den laufenden Kosten scheint man sitzen zu bleiben) und da zum anderen mein j

    DoktaBob
    DoktaBob
    Forum, Fragen & Antworten 15

    Abrechnung/Kosten zentrale Notaufnahme (ZNA)

    Hey zusammen,   gerne wollte ich mal fragen wie es mit der Abrechnung/Vergütung von der ZNA (Krankenhaus) aussieht. Läuft das in dem Fall über die EBM oder doch über die DRG? Im Internet lese ich da doch verschiedene Standpunkte. Außerdem wollte ich mal wissen, ob ihr Quellen kennt, wie hoch die Kosten (vielleicht durchschnittlich) in der ZNA anfallen?   LG Timi

    Timion
    Timion
    Forum, Fragen & Antworten -1

    Behindertentoilette auch als Patientoilette (unisex) möglich?

    Hallo, ich könnte Räume  in guter Lage  übernehmen, um eine kardiolog. Privatpraxis zu eröffnen.. Diese sind bisher als Büro genehmigt. Es muss eine Nutzungsänderung durchgeführt werden. Die Räume und Aufzüge sind barrierefrei. Es gibt zwei Personaltoiletten bereits (Herren/Damen) getrennt. Direkt vor den Räumen ist außerhalb eine grosse Behindertentoilette (Unisex). Mein Praxisplaner schlägt vor diese Behindertoilette als Patienttoilette zu nehmen. Ist dies erlaubt? Mit freundlichen G

    EckDoc
    EckDoc
    Forum, Fragen & Antworten 1

    Gefahr bei falsch formulierten Stellenanzeigen

    Hallo @all, fast war es mir ja schon klar, dass es negative Auswirkungen haben kann, wenn man das diverse Geschlecht in der Stellenanzeige vergisst. Ruth Auschra hat es nunmehr in einem Beitrag für den Medi-Verbund auf den Punkt gebracht. Das geht jede/n an, der hin und wieder auch einmal neues Personal sucht: https://blog.medi-verbund.de/2019/02/drei-geschlechter/ LG

    MFAimNetz
    MFAimNetz
    Forum, Fragen & Antworten

    Infusionen im Rahmen der Anästhesie

    Hallo zusammen, Ich stehe vor dem täglichen Dilemma der korrekten Abrechnung von Infusionen. Im Rahmen einer Narkose sind Infusionen 271/271 je nur max 2 mal pro Tag abrechenbar. Das geht in Ordnung, solange die Patienten stabil sind. Nun habe ich des öfteren Patienten, die kreislaufmäßig latent grenzwertig sind und im Rahmen der präoperativen Nahrungskarenz mit einem konsekutiven Flüssigkeitsmangel bei mir im OP liegen. Meist haben diese Patienten auch eine kardiale Vorgeschichte. So

    Dr.Diso
    Dr.Diso
    Forum, Fragen & Antworten
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung

Wenn Dir Teramed gefällt, melde Dich kostenlos an.

Erhalte sofort Zugriff auf alle QM-Vorlagen und die Möglichkeit, Fragen im Forum zu stellen.

Anmelden Kostenlos verbinden

 Erst einmal weiterlesen, später vielleicht...