Jump to content

Praxishomepage günstig? 4.500€ zu viel?


Gast fbilker

Recommended Posts

  • Experte

Hallo,

den Preis finde ich in Ordnung, wenn die Agentur auch alle Bilder macht und euch mit den Texten / Inhalten intensiv hilft.

Für eine einfache Website, wie die meisten Arztpraxen sie brauchen, ist das zu viel.

Wir haben unsere erste Praxishomepage mit einem Websitebaukasten (damals von 1und1) erstellt. Das kostet ca. 10€ im Monat und ist wirkliich ganz einfach.

Aber unterschätze nicht die Arbeit, die Du für die Erstellung der Texte brauchst: meistens gibt es ja noch keinen Flyer oder Patienteninformationen über die Praxis. Was bietet ihr an, habt ihr schon Praxis- und Mitarbeiterfotos, gibt es ein Leitbild?

Wünschenswert wäre, dass die MFA später selbständig neue Informationen, z.B. Praxisurlaub etc, einpflegen können.

Probiert doch einfach mal so einen Websitebaukasten aus, später könnt ihr immer nich die lokale Agentur beauftragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb fbilker:

Wir wollen eine Praxishomepage, weil so viele danach fragen. Die lokale Werbeagentur möchte dafür 4500€. Ist das ok? Geht es nicht günstiger?

4.500 € ist schon eine Menge, aber ich möchte nicht mich auch noch um die Praxishomepage kümmern. Das sollen lieber die Profis machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Aktives Mitglied

...für eine professionelle Homepage ist das o.k. Meines Erachtens sollten Arztpraxen nicht an der falschen Stelle sparen. Für den ersten Eindruck hat man keine zweite Chance. Und wenn man dann sofort erkennt, dass die Praxis-Homepage der pubertierende Sohn mit einem eher schlechten Baukasten-System gebaut hat, wirkt das nicht immer professionell. Wenn man das mit der teilweise völlig ungeeigneten Designer-Einrichtung in den Praxen vergleicht, die oft enorm teuer und völlig ungeeignet ist, dann wundere ich mich, warum nicht mehr in den Internet-Auftritt investiert wird. Mt einigen gut integrierten Funktionen wie Online-Termine und Folgerezepte lassen sich schließlich auch Praxiskosten sparen. MFA werden entlastet und so macht diese Investition doppelt Sinn. Und auf jeden Fall mehr als unbequeme Designerstühle im Wartezimmer (wir hatten mehrere Trainings in Wartezimmern erlebt, bei denen dem Praxisteam nach einigen Stunden auf diesem Mobilar das erste Mal die Augen geöffnet wurden. Und dann war das teure Design-Mobilar meistens schnell durch funktionale, bewueme Stühle ersetzt:-).

Dr. med. Fabian Stehle, Arzt, Trainer, Berater für Arztpraxen

(www.med2day.com)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beteilige Dich an der Unterhaltung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später anmelden. Wenn Du bereits Mitglied bist, dann melde Dich an um einen Beitrag in Deinem Namen zu schreiben.
Beachte:Dein Beitrag muss erst von einem Moderator freigeschalten werden, bevor dieser sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...
  • Patientenaufrufsystem

    Hallo zusammen, hat jemand Erfahrungen mit Patientenaufrufsystemen (z.b. www.wartenmitadana.de) für Arztpraxen? Wir versuchen unser MFA-Team zu entlasten und finden die Idee ganz gut, dass die Patienten über eine Nummer aufgerufen werden und dann selber in die Zimmer kommen. Einen Wartemarken-Drucker wollen wir zur Müllvermeidung eher nicht. LG Daniel

    danielkuehn
    danielkuehn
    Forum, Fragen & Antworten

    Aufteilung verschiedener Arbeitsbereiche

    Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen, bei uns werden, ich denke wie üblich, die täglich anwesenden MFA's in Bereiche eingeteilt, z.B.: MFA A macht heute die Anmeldung, MFA B das Labor, etc., um mehr Struktur in den Arbeitsablauf zubringen und um einen Überblick zu erhalten, wer wie oft in welchem Bereich eingesetzt wird und wer welche Aufgaben damit übernimmt (um Sätze wie "warum muss das eigentlich immer ich machen" und "ich hab aber dafür nicht auch noch Zeit" oder eben der Klassiker "das

    YvonneM
    YvonneM
    Forum, Fragen & Antworten 2

    stationäre Abrechung TLH

    Guten Morgen. Meine Chefs sind Beleger, die Abrechnung habe ich von meiner Kollegin gelernt, vor kurzen sagte sie, dass bei einer Hysterektomie  kann man die 33044(Organsono) nicht mehr bei der Enltassung abrechnen, es wurde gestrichen. Stimmt das? Ich habe nirgedwo eine Info gefunden

    Nata
    Nata
    Forum, Fragen & Antworten

    Frage bezüglich Abrechnungspraxis PKV

    Liebe Ärztinnen und Ärzte, hier Mal eine etwas unkonventionelle Anfrage. Ich wechsel jetzt aufgrund einer bevorstehenden Verbeamtung in die PKV und bin mit der Frage konfrontiert, bis zu welchen Gebührensätzen über den Regelsatz hinaus (2,3) versichert werden soll. Ich habe leider keine Fachärzte in der Bekanntschaft, die in der Praxis tätig sind und darüber Auskunft erteilen können. Ich wollte vielleicht Ihre/Eure Erfahrung nutzen und nachfragen, wie Ihr zu dem Thema als Ärzteschaft s

    rnbr
    rnbr
    Forum, Fragen & Antworten 1
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung