Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

wer macht Abrechnungs-"Listen" für die Prüfung der korrekten KV-/HZV-Abrechnung? Also Suchläufe über das Quartal, ob nicht irgendwelche Ziffern vergessen wurden? Die gängigsten Hersteller von Praxissoftware bieten ja so etwas an.

Wir hier in Baden-Württemberg machen folgende Abrechnungskontrollen:

- abgelaufene KVK

- HZV- Einschreibeprüfliste (prüft bei uns in der Nacht, ob KV Patienten im HZV eingschrieben sind)

- fehlender Ordinationskomplex 03000

- 0003 bei HZV-Chroniker

- 03220 bei KV Chroniker / Dauerdiagnose

- 03321 bei KV Chronike / Dauerdiagnose und 2 APKs

- 0008 b. Pflegeheimpatienten im HZV

- 35100/35110 Kontrolle KV bei F Akutdiagnose

- 03662 bei Patienten über 70LJ (und Senilität)

- 03660 bei Patienten über 70LJ (und Senilität) jedes 2. Quartal (mit Dokumentation eines geriatrischen Basisassesment)

- HZV-Teilnehmer die eine OAK mit Marcumar haben (56092 bzw. Ersteinstellung 56091)

Was sind eure Tips?

Kontrolliert ihr das Budget bzw. die Anzahl der Gesprächsziffern?

Macht Ihr die Listen schon mitten im Quartal regelmäßig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gesundheitsvorsorge:

 

- Suche nach Labor Cholesterin ohne 01732

 

Sonographie:

 

- Befund "sono" oder "ultraschall" ohne EBM Ziffer 33042

 

LZ-EKG und LZ-RR ist mir dann zu aufwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsere Befunde für das LZ-EKG (03322), LZ-RR (03324) und Lufu (03330) werden mit Kürzeln abgespeichert. Fehlt die Ziffer, dann erscheint das in der Tagesliste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gast

Bei uns werden jeden Mittag und Abend die Tagesliste durch den Chef kontrolliert, damit erübrigen sich solche Listen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tageslisten durchzugehen empfinde ich suboptimal. Es könnte sehr gut sein, dass dies ein Prozess ist, den man immer schon so gemacht hat, und sich nicht traut, diesen umzustellen.

 

Welche Ziele werden mit dem Durchgehen von Tageslisten verfolgt:

 

  • Vorbereitung der KV-/HZV-Abrechnung zur fehlerlosen Übermittlung. Fälligkeit: Quartalsende
  • Finden von "vergessenen" Leistungen. Fälligkeit: wöchentlich/monatlich
  • Überprüfung der medizinischen Behandlung. Fälligkeit: wöchentlich / taggleich?
  • Überprüfung von fehlenden DMP-/HKS-Dokumentationen. Fälligkeit: monatlich

Ein Problem stellt dar, dass die Abarbeitung von Tageslisten einen enormen Zeitaufwand bedeuten und zugleich emotional sehr anstrengend ist ("schon wieder eine Leistung vergessen", etc.).

 

Wir haben ein anderes Konzept eingeführt:

  • ein erfahrener Arzt geht mit den angestellten Ärzten / WBA am Tagesende bzw. am Ende des Vormittags die Behandlungsfälle des Tages systematisch durch. Dabei werden auch Probleme und Procedere durchgesprochen
  • die Ärzte werden zur vollständigen Leistungsabrechnung angewiesen
  • der Ordinationskomplex wird schon bei Anlage des Scheines eingetragen
  • es gibt eine Liste von wichtigen Ziffern, die nicht vergessen werden dürfen, sortiert nach finanzieller Wertigkeit. Je nach Möglichkeit geht eine MFA alle 2-4 Wochen eine Suchliste durch, ob diese Ziffern eingetragen sind. Am Ende des Quartals geht ein Arzt diese Listen durch, ob es noch übersehene Ziffern gibt
  • das gleiche geschieht mit fehlenden DMP-/HKS-Dokumentation einmal monatlich

Dadurch ist der zeitliche Aufwand und die emotionale Streßbelastung deutlich gesunken, die allgemeine Zufriedenheit erhöht und die Leistungsabrechnung verbessert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren und Vorlagen herunterzuladen.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen oder Vorlagen herunterladen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Von veraschröder
      Hallo, wie rechnet ihr die ausnahmeziffern ab? Ich kenne dass so das man die 32015 bei jeder Blutentnahme abrechnet. Chef meint dass es einmal im Quartal reicht. Viele Quick Patienten kommen aber viel öfter als einmal. Danke für eure Mühe
    • Von lumo
      Hallo,
      hat jemand Erfahrung mit der AAC-AG, die Abrechnungsoptimierung vornimmt?
      Danke für Infos.
      Grüße Martin
    • Von teramed
      Für die Kassenabrechnung im organisierten Notdienst nach EBM stehen die Notfallpauschalen (01210 und 01212) sowie Hausbesuchs-Ziffer 01418 und Wegegelder im Vordergrund.
      Weitere ärztliche Leistungen können nur im direkten Zusammenhang der Notfalldienstversorgung angesetzt werden.
      Eine Übersicht der Leistungen für Privatpatienten nach GOÄ finden sich hier:
       
       
      Mehr zu den Abrechnungsziffern im Notdienst gibt es im

      Ein Praxisleitfaden für den ärztlichen Notdienst
      Wie funktioniert der Notdienst? Wie steige ich in die Notdienstvertetung ein? Wie rechne ich die Leistungen für Kassen- (EBM) und Privatpatienten (GOÄ) ab? Wie funktioniert die ärztliche Leichenschau? Mit Bonusmaterial
      Übersicht Abrechnungsziffern EBM im Notdienst Übersicht Abrechnungsziffern GOÄ im Notdienst Musterrechnung GOÄ Hausbesuch Musterrechnung GOÄ Todesfeststellung Musterabrechnung für die Vertretung Muster für die Auflistung der Patienten Checkliste Hausbesuchstasche  
    • Von teramed
      Kurz vor Weihnachten 2015 informierte die KV die Ärzte über eine neue Abrechnungssystematik für den organisierten ärztlichen Notfalldienst (Bereitschaftsdienst):
      die EBM-Ziffern für die Vergütung der Besuchsbereitschaft werden gestrichen (GOP 01211, 01215, 01217 und 01219)
      die bisherige Notfallpauschale (GOP 01210) wird in eine Tages- und eine Nachtpauschale (neue GOP 01212) unterteilt und höher bewertet
      der Besuch im organisierten Not(-fall)dienst wird aus der GOP 01411 (Dringender Besuch) ausgegliedert und in eine neue EBM-Ziffer 01418 überführt
      Eine Übersicht der neuen EBM-Ziffern finden sie hier:
      Übersicht der Abrechnungsziffern im organisierten Notdienst als PDF
      Diese Veränderung ist rückwirkend zum 1. Januar 2008 gültig, allerdings erfolgt keine rückwirkende Korrektur bestandskräftiger Honorarbescheide.
      Neue Abrechnungsziffern im Notdienst konkret
      So können Sie nach den neuen Bestimmungen abrechnen:
      Findet ein Arzt-Patienten-Kontakt (APK) zwischen 19:00 und 7:00 Uhr, sowie ganztägig an Samstagen, Sonntagen, Feiertagen und am 24. und 31. Dezember statt, muss die EBM-Ziffer 01212 (195 Punkte / 19,50€) abgerechnet werden.
      Für alle anderen Tagen und zwischen 7:00 und 19:00 Uhr sollte die  EBM-Ziffer 01210 (127 Punkte / 12,70€) angesetzt werden.
      Fahren Sie zu einem Hausbesuch im Notdienst, dann können Sie die EBM-Ziffer 01418 (778 Punkte / 77,8 €) berechnen. Auffällig ist hier die deutliche höhere Bewertung zur vorherigen Hausbesuchsziffer 01411, die mit 469 Punkte entsprechend 46,9 € vergütet wird.
      Uhrzeitangabe im Notdienst jetzt notwendig
      Leider muss für die Berechnung der Abrechnungsziffern 01210, 01212, 01214, 01216, 01218 und 01418 die Uhrzeit der Inanspruchnahme mit angegeben werden. Das führt zu einem deutlich höheren Verwaltungsaufwand, im Besonderen, wenn nachträglich die Ziffern in das Praxisprogramm einträgt.
       
    • Von Annett Müller
      Hallo Zusammen,
      wer kann mir Tipps zur Abrechnung einer Kniearthroskopie geben? Ich möchte einen Simultaneingriff bei einer KAS abrechnen, habe aber nur eine OPS Ziffer. Beim Eingriff wurde aber am Außen- und am Innenmeniskus operiert oder am Knorpel. Die KV sagt, es müssen zwei verschiedene OPS Ziffern sein. Ich habe aber bloß einen und es war ein Simultaneingriff.
      Im Voraus herzlichen Dank für eure Hilfe.
      Mfg Annett Müller


×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.