Jump to content

Recommended Posts

Guten Abend zusammen,

wir sind nun seit knapp zwei Jahren dabei in unserer Praxis die Papierakte endgültig abzuschaffen. Wie handhabt ihr das bei euch in der Praxis?

Welche Software setzt ihr für die Digitalisierung der Akten ein? Aktuell läuft es bei uns so, dass eingehende Befunde / Post gescannt wird, danach in das entsprechende Fach gelegt werden und dann durch den Arzt durchgeschaut werden. Gerne hätte ich eine Lösung, wo ich am PC direkt die eingegangenen Befunde durchsehen kann und dann direkt als gesehen kennzeichnen kann. So entfällt dieses hin und her mit den Papieren. Zusätzlich würde ich dann auch die Faxe direkt digital eingehen lassen, was aktuell nicht möglich ist, da jedes Fax wieder ausgedruckt und vorgelegt werden müsste.

Wie handhabt ihr das Ganze beispielsweise mit EKGs, LuFus etc.? Scannt ihr die ein oder habt ihr die direkt mit der EDV verbunden? 

Vielen Dank im Voraus! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wir digitilisieren die Faxe ab dem Faxgerät. Diese werden genauso wie die gescannten Briefe/Dateien in ein Verzeichnis "Zur Ansicht" als jpg/gif abgelegt. 

Nach Durchsicht durch den Arzt verschieben wir die Dateien in "Zu Sortieren". Nun könnte man diese per Software (s.u.) archivieren. Wir selbst speichern die Dateien nur als Bilddatei in einem Patientenverzeichnis. Dies hat aktuell 2 Gründe: Aus meiner Sicht sind die aktuelle Softwarepakete nicht schnell genug, dass man adäquat damit arbeiten könnte. Man berechne nur mal 3 s pro zu öffnendem Brief. Bei Durchsicht von 10 Briefen kämen somit bereits 30 s unnötiger Zeit zusammen, ohne dass man etwas von den Briefen gelesen hätte. Per Bildansicht funktioniert dies viel schneller - auch über den VPN bei Tätigkeit vor Ort/Hausbesuch bzw. auch offline als Bilddateien auf dem Tablet (verschlüsselt natürlich). Auch hier sind die Hausbesuchsmodule meiner Ansicht nach nicht gerade unterstützend.

Zweitens müssen wir ja nicht revisionssicher arbeiten. Für die Fachtarztbriefe sind die Facharztpraxen verantwortlich. Originialaufklärungen bzw. Originaldokumente werden aber deswegen auch aktuell nicht gescannt, damit keine juristischen Probleme auftreten. Man könnte aber auch über wöchentliche Archivierung mittels nicht wiederbeschreibbarer Datenträger nachdenken. Dann hätte man eine einigermaßen kostengünstige revisionssichere Archivierung.

Alternativ gibt es die Archivierungssoftwaresysteme (Moviestar, EasyStar, AdAkta) auf dem Markt. Aber die sind meines Erachtens teuer, insbesondere mit der monatlichen Wartung.

Ich warte noch bessere Softwaesysteme, die vielleicht alles vereinen: z.B. vielleicht T2Med. 

Viele Grüße

Michael

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beteilige Dich an der Unterhaltung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später anmelden. Wenn Du bereits Mitglied bist, dann melde Dich an um einen Beitrag in Deinem Namen zu schreiben.
Beachte:Dein Beitrag muss erst von einem Moderator freigeschalten werden, bevor dieser sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...

  • Telematikinfrastruktur - anbinden oder abwarten?

    Da ich hier noch kaum Beiträge zur Telematikinfrastruktur gefunden habe und in mir immer mehr Fragezeichen aufploppen, versuche ich hier mal einen Thread aufzumachen in dem ich alles was man so wissen muss aufgelistet wird. Ich tendiere dazu die Telematikinfrastruktur möglichst lange hinauszuzögern, da zum einen die Kostenübernahme immer noch nicht vollständig erfolgt (die KV-Pauschalen sind nur ein Teil, vor allem auf den laufenden Kosten scheint man sitzen zu bleiben) und da zum anderen mein j

    DoktaBob
    DoktaBob
    Forum, Fragen & Antworten 17

    Abrechnung/Kosten zentrale Notaufnahme (ZNA)

    Hey zusammen,   gerne wollte ich mal fragen wie es mit der Abrechnung/Vergütung von der ZNA (Krankenhaus) aussieht. Läuft das in dem Fall über die EBM oder doch über die DRG? Im Internet lese ich da doch verschiedene Standpunkte. Außerdem wollte ich mal wissen, ob ihr Quellen kennt, wie hoch die Kosten (vielleicht durchschnittlich) in der ZNA anfallen?   LG Timi

    Timion
    Timion
    Forum, Fragen & Antworten -1

    Behindertentoilette auch als Patientoilette (unisex) möglich?

    Hallo, ich könnte Räume  in guter Lage  übernehmen, um eine kardiolog. Privatpraxis zu eröffnen.. Diese sind bisher als Büro genehmigt. Es muss eine Nutzungsänderung durchgeführt werden. Die Räume und Aufzüge sind barrierefrei. Es gibt zwei Personaltoiletten bereits (Herren/Damen) getrennt. Direkt vor den Räumen ist außerhalb eine grosse Behindertentoilette (Unisex). Mein Praxisplaner schlägt vor diese Behindertoilette als Patienttoilette zu nehmen. Ist dies erlaubt? Mit freundlichen G

    EckDoc
    EckDoc
    Forum, Fragen & Antworten 1

    Gefahr bei falsch formulierten Stellenanzeigen

    Hallo @all, fast war es mir ja schon klar, dass es negative Auswirkungen haben kann, wenn man das diverse Geschlecht in der Stellenanzeige vergisst. Ruth Auschra hat es nunmehr in einem Beitrag für den Medi-Verbund auf den Punkt gebracht. Das geht jede/n an, der hin und wieder auch einmal neues Personal sucht: https://blog.medi-verbund.de/2019/02/drei-geschlechter/ LG

    MFAimNetz
    MFAimNetz
    Forum, Fragen & Antworten

    Infusionen im Rahmen der Anästhesie

    Hallo zusammen, Ich stehe vor dem täglichen Dilemma der korrekten Abrechnung von Infusionen. Im Rahmen einer Narkose sind Infusionen 271/271 je nur max 2 mal pro Tag abrechenbar. Das geht in Ordnung, solange die Patienten stabil sind. Nun habe ich des öfteren Patienten, die kreislaufmäßig latent grenzwertig sind und im Rahmen der präoperativen Nahrungskarenz mit einem konsekutiven Flüssigkeitsmangel bei mir im OP liegen. Meist haben diese Patienten auch eine kardiale Vorgeschichte. So

    Dr.Diso
    Dr.Diso
    Forum, Fragen & Antworten
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung

Wenn Dir Teramed gefällt, melde Dich kostenlos an.

Erhalte sofort Zugriff auf alle QM-Vorlagen und die Möglichkeit, Fragen im Forum zu stellen.

Anmelden Kostenlos verbinden

 Erst einmal weiterlesen, später vielleicht...