Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Anonym

Vakuumflaschen für Aderlasstherapie auf Sprechstundenbedarf

Recommended Posts

Gast Anonym

Bisher nutzen wir die Ozon-Vakuumflaschen für Aderlässe.

Können wir die Vakuumflaschen und Schlauchsysteme auf Sprechstundenbedarf verordnen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach Rücksprache mit KV Baden-Württemberg können die Vakkumflaschen auf Sprechstundenbedarf aufgeschrieben werden.

Wichtig ist, dass nicht "Ozon-Vakuumflaschen" sondern nur "Vakuumflaschen" rezeptiert wird.

Also z.B.:

10 Vakuumflaschen mit Überleitungsbesteck zur Wunddrainage und therapeutischen Aderlass

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jeder sollte sich bei der für ihn zuständigen KV danach erkundigen. Sprechstundenbedarfsvereinbarungen werden von jeder KV mit den zuständigen Landesverbänden der Krankenkassen abgeschlossen. Was in BaWü gilt, gilt noch lange nicht in Bayern, RLP oder Nordrhein. Meines Wissens kann man die jeweils gültige Vereinbarung im geschlossenen Mitgliederbereich der Webssides der zuständigen KV herunterladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Ruth Venus:

Jeder sollte sich bei der für ihn zuständigen KV danach erkundigen. Sprechstundenbedarfsvereinbarungen werden von jeder KV mit den zuständigen Landesverbänden der Krankenkassen abgeschlossen. Was in BaWü gilt, gilt noch lange nicht in Bayern, RLP oder Nordrhein. Meines Wissens kann man die jeweils gültige Vereinbarung im geschlossenen Mitgliederbereich der Webssides der zuständigen KV herunterladen.

Vielen Dank für den Hinweis: ja, jede KV hat ihre eigenen Regelung.

Im geschlossenen Mitgliederbereich unserer KV finden sich solche Informationen nicht, man muss dann anrufen und eventuell um eine schriftliche Bestätigung bitten.

Gerechterweise muss man sagen, dass sich immer mehr Informationen auf den offiziellen Webseiten der KVen befinden.

In der Praxis läuft es aber so:

  1. Der Patient braucht einen Aderlass
  2. die Ärztin / Arzt lässt Vakuumflaschen bestellen
  3. es werden die schon immer bekanten und verwendeten Ozonflaschen auf Sprechstundenbedarf bestellt, kennt man halt
  4. nach 8 bis 12 Monaten erhält man den Miniregress: Ozonflaschen können nicht auf Sprechstundenbedarf aufgeschrieben werden? Anruf bei der KV: richtig, Ozonflaschen dürfen nicht
  5. jetzt kann man entweder das Blut in einen Stahleimer ablaufen lassen (kann eine Sauerei werden, wird auch oft bei der Ascites-Punktion noch gemacht) oder versuchen die Ozonflaschen auf den Patienten zu rezeptieren

Viele Ärzte haben aus solchen Gründen aufgehört bestimmte Therapien / Diagnostische Untersuchungen durchzuführen. Weitere Beispiele sind die Aszites-Punktion und das Legen eines transurethralen Katheters, welch aus der ambulanten Praxis verschwunden sind. Manchmal wird sogar bei Patienten unter Chemotherapie die notwendige wöchentliche Blutbildkontrolle zum Problem.

Interessant wäre, wie die niedergelassenen Ärzte solche Informationen vor 15 Jahren erhalten haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beteilige Dich an der Unterhaltung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später anmelden. Wenn Du bereits Mitglied bist, dann melde Dich an um einen Beitrag in Deinem Namen zu schreiben.
Beachte:Dein Beitrag muss erst von einem Moderator freigeschalten werden, bevor dieser sichtbar wird.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Lädt...
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Blankoformulare: Papierprobleme für Drucker

    Seit 1.5 Jahren verwenden wir nun die Blankoformulare in unserer Praxis. Das Sicherheitspapier hat von Anfang an Probleme bereitet, alle 2-3 Monate mussten wir neue Drucker besorgen weil der Ausdruck zu schmieren begann oder die Blätter nicht sauber eingezogen wurden. Wir haben diverse Modelle der Firmen Brother und HP probiert und stellen immer fest, dass normales Weißpapier problemlos weiterhin druckbar ist, aber das vorgeschriebene Sicherheitspapier sehr schnell den Drucker ruiniert. Wir habe

    Praximus
    Praximus
    Forum, Fragen & Antworten 7

    Hepatitis B Impfung (Abrechung und titer kontrolle)

    hallo, ICh möchte in meiner Praxis jetzt mal aktiv und forsch ein "impfprogramm" starten, da ich das gefühl habe  dass gerade meine Ausländischen PAtienten einfach nur einen katastrophalen Impfstatus haben, was zum Teil einfach an einer unzureichenden Aufklärung liegt. Bezüglich der Hepatitis B Impfung (bei über 18 Jährigen)  also entsprechender Indikation (impfschema 0-1-6) stellt sich sich für mich die Frage nach der Abrechung, gerade da die titerkontrolle obligat ist ziffern wä

    christiand78
    christiand78
    Forum, Fragen & Antworten

    Notfallmanagement

    Hallo zusammen,  bin hier auf der Suche nach ein Paar Tipps zum Thema Notfallmanagement, genauer gesagt Verantwortlichenstrukturierung im Praxisteam.  Wo fange ich an? Was ist wichtig?    

    Booka
    Booka
    Forum, Fragen & Antworten

    Drei Ärzte - wie viele MFAs?

    Hallo zusammen, mich würde interessieren, wie viele MFAs man in einer Praxis mit drei Ärzten benötigt. Ich arbeite in einer Praxis für Orthopädie. Es gibt drei Ärzte und vier MFAs (2x Vollzeit und 2x Teilzeit mit 20Std., d.h. drei Vollzeitstellen). Ich finde es bleibt immer Arbeit liegen - die Bürokratie wird ja auch nicht weniger. Ist das überhaupt zu schaffen? Wie sind da Ihre Erfahrungen und wie viele MFAs haben Sie für wie viele Ärzte bei sich in der Praxis? Vielen Dank im Voraus!

    Gurmel
    Gurmel
    Forum, Fragen & Antworten 3

    Humor trotz Corona? - Oder gerade wegen Corona? :) (Interviewstudie)

    Liebe Community, im Rahmen meiner Promotion (am Bundesinstitut für Berufsbildung) führe ich eine Interviewstudie zum Thema "Humor im Arbeits- und Ausbildungsalltag von MFA" durch, für die ich noch MFA (sehr gerne auch Auszubildende!) suche, die bereit sind, mit mir ein Gespräch über ihre Humorerlebnisse im Arbeitsalltag zu führen. Mein Ziel ist es, einen Einblick in das Vorkommen, den Umgang mit und die Wirkung von Humor in diesem Beruf bzw. Arbeitskontext zu bekommen (siehe Flyer im Anhang

    juraec
    juraec
    Forum, Fragen & Antworten
×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung

Wenn Dir Teramed gefällt, melde Dich kostenlos an.

Erhalte sofort Zugriff auf alle QM-Vorlagen und die Möglichkeit, Fragen im Forum zu stellen.

Anmelden Kostenlos verbinden

 Erst einmal weiterlesen, später vielleicht...