Jump to content

Kyra1989

Inaktives Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

 Inhaltstyp 

Profile

Blog

Stellenanzeigen für MFA und Ärzte in der Arztpraxis / MVZ

GOÄ-Ziffern Online - Gebührenordnung für Ärzte

Forum

QM Arztpraxis Vorlagen

Arztpraxis QM-Vorlagen erstellt von Kyra1989

  1. Notfallkoffer Inhalt für die Arztpraxis

    Was soll der Notfallkoffer für die Arztpraxis und ärztlichen Bereitschaftsdienst (Notdienst) enthalten?
    Materialien, Diagnostik, Venenzugang, Beatmung Verbandsmaterial, Arzneimittel
    Inhalt Notfallkoffer
    Materialien
    Diagnostik
    Stethoskop Blutdruckmessgerät Pupillenleuchte Venenzugang
    Venenverweilkanülen unterschiedliche Größe und Fixierpflaster Stauschlauch Beatmung:
    Beatmungsmasken Handbeatmungsbeutel mit Ventilen und Sauerstoffschlauch Guedel-Tuben ,Wendel-Tuben Absaugpumpe Verbandsmaterialien :
    Sterile Pflaster Verbandsschere Weiteres :
    Einmalhandschuhe Desinfektionsspray, Abwurfbehälter für spitze Sachen Sterile Einmalspritzen versch. Größe, Aufziehkanülen Infusionssystem Arzneimittel
    Medikamente
    Ampullen
    Verwendung
    Haltbarkeit
    Adrenalin (Suprarenin)
    1mg /1ml
    Reanimation alle 3 min, bei allergischen Schock auf 100ml verdünnt milimeterweise geben.
    11/15
    Amiodaron
    150mg/3ml
    Reanimation nach dem 3. Schock
    06/16
    Aspirin
    500mg/5ml+(Löser)
    Bei ACS 500mg i.v oder p.o
    10/15
    Atropin (Atropinsulfat)
    0,5mg/1ml
    Bei Bradykardie 1 Amp. i.v
    07/16
    Diazepam
    10mg/2ml
    Bei Krampfanfall 10mg rektal
    02/17
    Furosemid
    20mg/2ml
    Bei Lungenödem 20-60mg i.v
    07/19
    Glucose (G20)
    Untersch. Größen
    Bei Hypoglykämie, titrieren bis Patient aufklart.
    01/16
    Heparin
    25000IE/5ml
    Bei Myokardinfarkt 5000 IE i.v
    03/17
    Kristalloide (z.B Ringer)
    500ml
    Bei Volumenmangel
    09/16
    MCP
    10mg/2ml
    Antiemetikum , 1 Ampulle i.v
    06/19
    NaCl 0,9%
    100ml/50ML Flaschen
    Zum Aufziehen, Verdünnen von Medikamenten
    05/16
    Nitroglyceroltrinitrat (Nitrolingual )
    1 Hub= 0,4mg
    Bei ACS, Lungenödem 2 Hübe s.l
    05/15
    Novaminsulfon
    1g/2ml
    Bei Schmerzen langsam i.v
    08/18
    Prednisolon ( Solu-Decortin)
    250mg/5m( +Löser)
    Bei Asthmaanfall, allergischer Reaktion/Schock 100-250 mg i.v
    06/16
    Ranitidin
    50mg/5ml
    Bei allergischer Reaktion/ Schock 1 Amp. i.v
    06/16
    Salbutamol Spray
    1Hub = 0,1mg
    Bei Asthmaanfall 2-4 Hübe
    09/16
    Tavegil
    2mg /5ml
    Bei allergischer Reaktion /Schock 1 Amp. i.v
    05/17

    2.301 Abrufe

    3 Kommentare

    Aktualisiert

  2. Urologie: Hausbesuche QM-Arbeitsanweisung Vorbereitung

    Urologie: Hausbesuche QM-Arbeitsanweisung Vorbereitung
     
    Titel: Urologische Hausbesuche vorbereiten
    Geltungsbereich: Anmeldung
    Zuständigkeit: Arzthelferin / MFA
    Ziel: Korrekte Durchführung der Vorbereitung der Hausbesuche
    Arbeitsmaterial:
    Telefon Hausbesuchstasche Laufzettel Ablauf:
    Patienten einen Tag vor dem Hausbesuchstermin anrufen und Termin bestätigen/durchgeben. Laufzettel ausfüllen mit: Nachname+ Vorname Geburtsdatum Krankenkasse ankreuzen (Privat oder Kasse) Bei heutiges Datum--> Datum des Hausbesuches Bei Bemerkung: AdresseAngabe des Katheters (welche Größe) Hausbesuchstasche packen /kontrollieren. Inhalt:
    Katheter
    Verschiedene Größen, je nach Bedarf und Patient.
    Kodan
    1x
    Abwurfbehälter
    1x
    Xylocain Gel
    Je 3x
    Instillagel
    Je nach Bedarf
    Abstriche Orange /blau
    Je 4x
    Spritzen
    10x
    Uromed Füllmediumspritze
    10x
    Handschuhe
    10x
    Gefäße für Urin
    10x
    Katheterstöpsel
    5x
    Stifte
    2x
    Visitenkarten
    10x
    Kartenlesegerät
    1x
    Blutabnahmezubehör ( Butterfly+Adapter, Röhrchen etc.)
    Je 3x

    235 Abrufe

    0 Kommentare

    Aktualisiert

  3. Aufbewahrungsfristen

    Aufbewahrungsfristen in der Arztpraxis für der verschiedenen Dokumentation im Rahmen des QM:
    Auszug:
    Kassenabrechnung mit der KV mittels EDV (Sicherungskopie der Quartals-Abrechnung) Abrechnungsunterlagen /Privatrechnungen nach GOÄ Arztbriefe ( eigene und fremde )  Ärztliche Aufzeichnungen, Behandlungsunterlagen und Untersuchungsbefunde z.B :  •    Karteikarten und andere ärztliche Aufzeichnungen, einschl. gesonderter Untersuchungsbefunde, Durchschriften von Arztbriefen, etc. ( auch bei verstorbenen Patienten)
    •    Dokumentation ambulantes Operieren
    •    Sonographische Untersuchungen
    •    EEG Oszillogramme u. EKG-Streifen sowie CTG-Streifen
    •    Langzeit-EKG ( Computerauswertungen /keine Tapes ) 
    •    Lungenfunktionsdiagnosik ( Diagramme)
    •    Laborbefunde ( evtl. auch durch Eintrag in Kartei/PC)
    •    Durchschläge für vertretenden Arzt Notfall /Vertreterschein ( Muster 19)
    •    Gutachten 
    Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen   Häusliche Krankenpflege Heilmittelverordnungen  Karteikarten (einschließlich ärztlicher Aufzeichnungen und Untersuchungsbefunde, auch bei verstorbenen Patienten )  Kinder- Krankheitsfrüherkennung U1 – U10 (Aufzeichnung in Kartei)  Koloskopie   (Teil B des Berichtsvordrucks)  Kontrollkarten über interne Qualitätssicherung und Zertifikate über erfolgreiche Teilnahme an Ringversuchen  Krankenhausberichte Krankenhausbehandlung ( Verordnung, Krankenhauseinweisung )  Krankenkassenanfragen ( Durchschriften)  Krebsfrüherkennungsuntersuchungen Berichtsvordrucke ( Durchschrift ) Durchschrift ärztlicher Aufzeichnungen  Labor-Befunde / Labor-Buch Labor- externe Qualitätssicherung ( Zertifikate )  Labor- interne Qualitätssicherung  (Kontrollkarten) Labor ( Zertifikate von Ringversuchen) Langzeit-EKG ( Computerauswertung, keine Tapes) Lungenfunktionsdiagnosik ( Diagramme)  Notfall- und Vertreterscheine ( Durschrift  Muster 19) Patientenunterlagen (s. unter A/ Ärztliche Aufzeichnungen)  Psychotherapie ( Mitteilung an Krankenkasse) Röntgen ( Konstanzprüfungen, auch Filmverarbeitung von Prüffilmen)  Röntgenbehandlungen/-therapie ( Aufzeichnungen über Röntgenbehandlungen nach der letzten Behandlung)  Röntgendiagnostik /-untersuchungen/-aufnahmen Röntgenaufnahmen und  Aufzeichnungen im Sinne von §28 Abs. 1 S. 2 Röntgenverordnung über Röntgenuntersuchungen von Patienten über 18 Jahre. Die 10 Jährige  Aufbewahrungsfrist beginnt erst mit dem 18. Lebensjahr des Patienten, sodass alle Röntgenbilder von Kindern und Jugendlichen mindestens bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres aufbewahrt werden müssen.  Sonographische Untersuchungen   (Aufzeichnungen, Fotos, Disketten, Prints, Befunde, Tapes )  Strahlenbehandlung /-therapie (Aufzeichnungen, Berechnungen nach der letzten Behandlung )  Überweisungsscheine  
    Nach den Gesetzen:
    Röntgen-Verordnung
    Strahlenschutz-Verordnung
    Berufsgenossenschaftliche Verletzungsverfahren
    Durchgangsarzt- Verfahren 
    Transfusions-Gesetz
     ( Anwendung von Blutprodukten) 
    Kürzere Aufbewahrungsfristen ergeben sich aus folgenden Vorschriften: 
    Verordnung zur Durchführung des Gesetztes zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten
    Richtlinien zur Krebsfrüherkennungs-und Gesundheitsuntersuchung 
    Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung
    Bundesmantelverträge
    Daten verarbeitendes Abrechnungsverfahren
    Erläuterung zur Vordruck- Vereinbarung- Nr. 1 Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen 

    843 Abrufe

    0 Kommentare

    Aktualisiert

×
×
  • Neu erstellen...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten.

Datenschutzerklärung