Jump to content

hemmi

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über hemmi

  • Rang
    Neumitglied

Weitere Informationen

  • Tätigkeit
    Praxismanager
  • Fachrichtung
    Neurologie
  1. Bitte um Antworten , wäre sehr nett...
  2. Hallo zusammen. ich bin neu hier und hoffe auf das mir jemand helfen kann. Ich bin MFA und war sehr lange aus meinem Beruf (Kinder) raus,zwischenzeitlich aber paar Jahre in der Pflege tätig. Im Januar 2017 hatte ich das Glück bei einer Neurologin eine Praxis mit zu eröffnen. Nun, ich hatte im Crashkurs mir alles reingezogen was ging ich hatte ja null Ahnung von Neurologie ich hatte damals bei Unfallchirurgen gelernt, aber ich wollte es unbedingt auf mich nehmen und ich habe es geschafft. Ich war damals froh das ich wieder in meinen geliebten Beruf Fuß fasste. Am Anfang hatte ich noch zwei 450 euro Kräfte die aber nach 2 und 4 Wochen aufgaben zuviel Stress. Nun saß ich wieder alleine da in meinen AV stand 38,5 Std aber ich habe jede Woche 41/42 Std. ich hatte bis zum heutigen Tag 4 450 Euro Kräfte aber allen war es zuviel Arbeit, waren aber nur mit der Anmeldung beschäftigt. Jetzt habe ich seit September eine Azubi Gott sei Dank die ist Super. In der ganzen Zeit kam ich ganz schön auf mein Limit ich rannte wie ein Hamster im Rad ich mach ja auch noch Untersuchungen nebenbei EEG"s VEP und SEP"s Labor etc alles was anfällt. Nun meine Frage ich bekomme dafür 2050 sie bezahlt mich nicht gerecht finde ich bin komplett falsch eingruppiert Berufsjahre und Tätigkeitsgruppe nur!!! wo kann ich mich hinwenden damit wenn ich mit ihr rede auch sagen kann sie kann sich selber dort befragen. Gewerkschaft??? Habe bis jetzt auch 96 ÜStd aber das sieht sie nicht so ich bin jeden tag 10 Std drin zum teil keine Pause. Meine Tochter ist auch MFA hat vor 4 Jahren ausgelernt und hat schon 2400 brutto und bekommt jetzt wieder mehr. Ich liebe meinen Beruf und möchte ihn nicht aufgeben. Vielleicht wisst ihr ja einen Rat. Vielen Dank
×