Jump to content
  • GOÄ Ziffern: Gebührenordnung für Ärzte - Hausarzt / Allgemeinarzt


    teramed

    GOÄ-Ziffern-Übersicht nach der Gebührenordnung für Ärzte speziell für Hausärzte / Allgemeinmedizin

    Abrechnung der privatärztlichen Leistung

    GOÄ Grundleistungen

    GOÄ-Ziffer

    2,3-fach

    Leistung

    1

    10,72 €

    Beratung (auch telefonisch)

    3

    20,11 €

    Eingehende, das gewöhnliche Maß übersteigende Beratung, über 10 Min., nicht mit Ziffer 1 abrechenbar

    A

      4,08 €

    Zuschlag außerhalb der Sprechstunde (nicht neben B,C,D,)

    B

    10,49 €

    Zuschlag 20-22 Uhr oder 6-8 Uhr

    C

    18,65 €

    Zuschlag 22-6 Uhr

    D

    12,82 €

    Zuschlag Samstag, Sonntag, Feiertag (ist neben B und C berechnungsfähig)

    K1

      6,99 €

    Zuschlag bei Kindern bis zum vollendeten 4. LJ.

    Hausbesuche nach GOÄ

    GOÄ-Ziffer

    2,3-fach

    Leistung

    50

    42,90 €

    Besuch, einschließlich Beratung und symptombezogener Untersuchung

    51

    33,52 €

    Besuch eines weiteren Kranken in derselben häuslichen Gemeinschaft

    55

    67,03 €

    Begleitung ins Krankenhaus (nicht neben 56)

    56

    18,89 €

    Verweilen ohne Erbringung anderer Leistungen, je angefangene halbe Stunde

    E

      9,33 €

    Zuschlag für dringend angefordert und unverzüglich erfolgten Hausbesuch (nicht neben F,G,H)

    F

    15,16 €

    Zuschlag für Hausbesuch 20-22 Uhr oder 6-8 Uhr

    G

    26,23 €

    Zuschlag für Hausbesuch 22-6 Uhr

    H

    19,82 €

    Zuschlag für Hausbesuch Samstag, Sonntag, Feiertag (ist neben F und G berechnungsfähig)

    K2

      6,99 €

    Zuschlag für Hausbesuch bei Kindern bis zum vollendeten 4. LJ.

     

    Wegegeld beim Hausbesuch

    GOÄ-Ziffer

    2,3-fach

    Leistung

     

      3,58 €

    bis zu 2 km tags

     

      7,16 €

    bis zu 2 km nachts, 20-8 Uhr

     

      6,65 €

    2-5 km tags

     

    10,23 €

    2-5 km nachts

     

    10,23 €

    5-10 km tags

     

    15,34 €

    5-10 km nachts

     

    15,34 €

    10-25 km tags

     

    25,56 €

    10-25 km nachts

     

     

     

    Zusätzliche GOÄ-Ziffern (in der Praxis und beim Hausbesuch)

    GOÄ-Ziffer

    2,3-fach

    Leistung

    4

    29,49 €

    Fremdanamnese oder Unterweisung der Bezugsperson

    5

    10,72 €

    Symptombezogene Untersuchung (nicht neben den Ziffer 6 – 8, nicht beim Hausbesuch)

    6

    13,41 €

    HNO- oder Urologische Untersuchung (nicht neben den Ziffer 5,7,8)

    7

    21,45 €

    Untersuchung Herz/Lunge oder Abdomen (nicht neben den Ziffer 5,6,8)

    8

    34,86 €

    Ganzkörperstatus (nicht neben den Ziffer 5,6,7, 800)

    11

      8,04 €

    Digital rektale Untersuchung

    60

    16,09 €

    Konsiliarische Erörterung mit anderem Arzt

    70

      5,36 €

    Kurze Bescheinigung, AU

    100

    33,52 €

    Leichenschau

    200

      6,03 €

    Verband

    250

      4,20 €

    Blutentnahme

    252

      5,36 €

    Injektion s.c. oder i.m.

    253

      9,38 €

    Injektion i.v.

    266

      8,04 €

    Quaddeln

    267

    10,72 €

    Infiltrationsbehandlung einer Körperregion (auch paravertebral)

    268

    17,43 €

    Infiltrationsbehandlung mehrerer Körperregionen oder bds.

    270

    10,72 €

    Infusion s.c.

    271

    16,09 €

    Infusion i.v., bis 30 Minuten

    272

    24,13 €

    Infusion i.v., über 30 Minuten

    375

    10,72 €

    Impfung

    377

      6,70 €

    Zusatzinjektion bei Parallelimpfung

    378

    16,09 €

    Simultanimpfung (gleichzeitig passive und aktive Impfung bei Tetanus)

    490

      8,18 €

    Infiltrationsanästhesie kleiner Bezirke

    602

    15,95 €

    Pulsoxymeter

    650

    15,95 €

    Notfall-EKG zur Feststellung eine Rhythmusstörung

    651

    26,54 €

    EKG, mind. 9 Ableitungen

    800

    26,14 €

    Eingehende neurologische Untersuchung

    812

    67,03 €

    Psychiatrische Notfallbehandlung bei Suizidversuch und anderer psy. Dekompensation

    1570

    19,84 €

    Entfernung eines festsitzenden Fremdkörpers aus dem Gehörgang

    2000

      9,38 €

    Erstversorgung einer kleinen Wunde

    2001

    17,43 €

    Versorgung einer kleinen Wunde einschl. Naht

    2002

    21,45 €

    Versorgung einer kleinen Wunde einschl. Umschneidung und Naht

    2003

    17,43 €

    Versorgung einer großen oder stark verunreinigten Wunde

    2006

      8,45 €

    Behandlung einer entzündeten oder nicht primär heilenden Wunde

    2428

    10,72 €

    Abszeßeröffnung

    3511

      3,35 €

    BZ oder Urinstix

     

    Die GOÄ-Ziffern nach der Gebührenordnung für Ärzte gibt es hier zum Download als PDF

    GOÄ Privatabrechnung einfach erklärt

    Download einer Muster GOÄ Rechnung eines Hausbesuch



    Rückmeldungen von Benutzern

    Recommended Comments

    Keine Kommentare vorhanden



    Dieser Inhalt muss durch einen Moderator freigeschalten werden

    Gast
    Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
    Ein Kommentar hinzufügen

    ×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

      Only 75 emoji are allowed.

    ×   Dein Link wurde automatisch eingefügt.   Alternativ als einfachen Link darstellen

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

    Lädt...

  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Von teramed
      Die Lebensgrundlage jeder Arztpraxis sind ausreichende Einnahmen. Diese sichern nicht nur den Lebensunterhalt von Praxisinhabern und Mitarbeitern, sondern auch den Fortbestand der Praxis und damit die gute Patientenversorgung.
      Es gibt drei Arten, auf die medizinische Leistungen in der Arztpraxis abgerechnet werden, also Einnahmen erzielen: vertragsärztlich nach EBM und außerhalb der vertragsärztlichen Versorgung nach GOÄ - einerseits bei Privatpatienten und andererseits als IGeL.
      Abrechnung innerhalb der vertragsärztlichen Versorgung (Kassenarzt):
      Innerhalb der vertragsärztlichen Versorgung wird nach dem sogenannten Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) über die zuständige Kassenärztliche Vereinigung (KV) abgerechnet. Abgerechnet wird über die Kassenärztliche Vereinigung nach dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM). Jeder abrechenbaren Leistung wird im EBM eine Ziffer und ein Punktwert zugeordnet. Der Punktwert entspricht keinem festen Geldbetrag, sondern muss erst mit dem regionalen Punktwert multipliziert werden. Dieser steht erst nach Abschluss eines Quartals fest, wenn bekannt ist, wie viele Leistungen insgesamt in einer Region erbracht wurden und wieviel Geld von den gesetzlichen Krankenkassen an die KV gezahlt wird.
      Leistungen bei Patienten, die in Selektivverträge eingeschrieben sind (Hausarztverträge, Facharztverträge), werden nicht über den EBM und die KV, sondern direkt über die Krankenkasse abgerechnet
      Abrechnung außerhalb der vertragsärztlichen Versorgung:
      Die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) regelt die Vergütung aller medizinischen Leistungen und Auslagen der Ärzte außerhalb der vertragsärztlichen Versorgung. Sie ist die reguläre Form der Abrechnung bei Privatpatienten - also Patienten, die bei einer privaten statt gesetzlichen Krankenkasse versichert sind. Auch bei gesetzlich Versicherten wird zuweilen nach GOÄ abgerechnet, und zwar, wenn sie Leistungen in Anspruch nehmen, die nach Ansicht ihrer Krankenkasse nicht medizinisch notwendig sind - die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) - oder wenn sie sich freiwillig für Kostenerstattung statt des Sachleistungsprinzips entschieden haben. Doch auch bei jeder anderen Abrechnung außerhalb des KV-Systems kommt sie zur Anwendung, beispielsweise bei ausländischen Patienten, die in Deutschland nicht versichert sind und die gesamten Leistungen selbst zahlen (Selbstzahler).
      Approbierte Ärzte dürfen in Deutschland die Honorare für ihre Leistungen nicht frei festlegen, sondern sind nach dem ärztlichen Berufsrecht an die GOÄ gebunden.
      Grundsätzlicher Aufbau einer Privatabrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)
      Leistungen werden entsprechend dem Verzeichnis der Ziffern nach der Gebührenordnung für Ärzte in Form von Ziffern angegeben, z.B. die GOÄ-Ziffer 1 für eine ärztliche Beratung. Die Praxis-EDV oder Privatärztliche Verrechnungsstelle fügt für eine korrekte Rechnungsstellung eine entsprechende Kurzbeschreibung des Leistungsinhaltes hinzu.
      Eine GOÄ-Ziffer entspricht (anders als eine EBM-Ziffer) einem festgelegten Wert in Euro.
      z.B. entspricht die GOÄ-Ziffer 1 (Ärztliche Beratung) einer Grundgebühr von 4,66 €. Gebührensatz nach GOÄ - Steigerungsfaktor
      Die Gebühren werden unter Berücksichtigung der Schwierigkeit und des Zeitaufwandes der einzelnen Leistungen anhand des Faktors "Gebührensatz" gesteigert. Bei durchschnittlichem Aufwand kommt regelmäßig der 2,3fache Gebührensatz zur Anwendung.
      z.B. kann die GOÄ-Ziffer 1 (im Wert von 4,66 €) mit dem durchschnittlichen Gebührensatz von 2,3 auf einen Wert von 10,72 € gesteigert werden. Das Überschreiten des Gebührensatzes von 2,3 muss in der Rechnung explizit und nachvollziehbar begründet werden. Der Gebührensatz darf ohne schriftliche Vereinbarung mit dem Patienten das 3,5fache nicht überschreiten.
      Für folgende Leistungen gelten Einschränkungen - der Gebührensatz darf maximal 2,5fach gesteigert werden, und durchschnittlich darf nur der 1,8fache Satz angewandt werden.
      GOÄ-Ziffer 2: Ausstellung von Wiederholungsrezepten GOÄ-Ziffer 56: Verweilen, ohne Unterbrechung und ohne Erbringung anderer ärztlicher Leistungen GOÄ-Ziffer 250: Blutentnahme mittels Spritze, Kanüle oder Katheter aus der Vene GOÄ-Ziffer 250a: Kapillarblutentnahme bei Kindern bis zum vollendeten 8. Lebensjahr Technische Untersuchungen (z.B. EKG und Pulsoxymetrie) nach den GOÄ-Ziffern: 402 und 403, 602, 605 bis 617, 620 bis 624, 635 bis 647, 650, 651, 653, 654, 657 bis 661,665 bis 666, 725, 726, 759 bis 761, 855 bis 857, 1001 und 1002, 1255 bis 1257, 1259, 1260, 1262, 1263, 1268 bis 1270, 1401, 1403 bis 1406, 1558 bis 1560, 4850 bis 4873 Physikalisch-medizinische Leistungen Strahlendiagnostik, Nuklearmedizin, Magnetresonanztomographie und Strahlentherapie Laboruntersuchungen dürfen nur mit maximal dem 1,3-fachen Satz berechnet werden. Durchschnittlich darf der 1,15-fache Satz angewendet werden.
      Keine Angst: die Praxissoftware fügt in der Regel den richtigen Steigerungsfaktor automatisch hinzu.
       
      Behandlungsfall nach der Gebührenordnung für Ärzte
      Als Behandlungsfall gilt für dieselbe Erkrankung der Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes. Die Leistungen nach den Nummern 1 (Beratung) und/oder 5 (körperliche Untersuchung) sind im Behandlungsfall zum Beispiel nur einmal berechnungsfähig.
      GOÄ-Ausschlüsse
      In der GOÄ ist zudem geregelt, welche Ziffer nicht zusammen mit anderen Ziffern abgerechnet werden dürfen. Zum Beispiel darf neben der Leistung "Gesundheitsuntersuchung" (GOÄ 28) nicht zusätzlich die körperliche Untersuchung nach den Ziffern 5, 6, 7, 8 angesetzt werden.
       
      GOÄ-Zuschläge
      Neben den GOÄ-Ziffern existieren Buchstaben, die Zuschläge für erbrachte Leistungen definieren. Diese dürfen nur nach dem einfachen Satz abgerechnet werden.
      A : Zuschlag für außerhalb der Sprechstunde erbrachte Leistungen (im Wert von 4,08 €)
      Der Zuschlag nach Buchstabe A ist neben den Zuschlägen nach den Buchstaben B,C und/oder D nicht berechnungsfähig. B: Zuschlag für in der Zeit zwischen 20 und 22 Uhr oder 6 und 8 Uhr außerhalb der Sprechstunde erbrachte Leistungen (im Wert von 10,49 €) C: Zuschlag für in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr erbrachte Leistungen (im Wert von 18,65 €)
      Neben dem Zuschlag nach Buchstabe C ist der Zuschlag nach Buchstabe B nicht berechnungsfähig D: Zuschlag für an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen erbrachte Leistungen (im Wert von 12,82 €)
      Werden Leistungen innerhalb einer Sprechstunde an Samstagen erbracht, so ist der Zuschlag nach Buchstabe D nur mit dem halben Gebührensatz berechnungsfähig. Werden Leistungen an Samstagen, Sonn- oder Feiertagen zwischen 20 und 8 Uhr erbracht, ist neben dem Zuschlag nach Buchstabe D ein Zuschlag nach Buchstabe B oder C berechnungsfähig. K1: Zuschlag zu Untersuchungen nach Nummer 5, 6, 7 oder 8 bei Kindern bis zum vollendeten 4. Lebensjahr (im Wert von 6,99 €)  
      GOÄ-Analogleistungen
      Sind Leistungen nicht im Gebührenverzeichnis für Ärzte aufgeführt, beispielsweise, weil sie neu sind, müssen diese anhand einer Analogleistung abgerechnet werden. Konkret wird eine nicht aufgeführte Leistung entsprechend einem ähnlichen Kosten- und Zeitaufwand mittels einer in der GOÄ aufgeführten Leistung abgerechnet. 
      Die gewählte GOÄ-Ziffer muss entweder mit dem Zusatz "analog" oder "entsprechend" gekennzeichnet und die erbrachte Leistung eindeutig beschrieben werden.
      Um Ärzten, Patienten und Kostenträgern Hilfestellung bei der Analogabrechnung zu geben, veröffentlicht die Bundesärztekammer regelmäßig ein "Verzeichnis der Analogen Bewertungen der Bundesärztekammer".
      Vorlagen und Downloads für die GOÄ-Rechnung
      Unsere Übersichten der am häufigsten verwendeten Ziffern in der Arztpraxis oder im Notdienst erleichtern die tägliche Arbeit:
      Muster GOÄ-Rechnung eines Hausbesuches am Wochenende Abrechnungsziffern nach GOÄ im Notdienst Übersicht der hausärztlichen GOÄ-Ziffern  
      Hinterlasse einen Kommentar oder stelle eine Frage im Abrechnungs-Forum.
    • Von DocMartin
      GOÄ Abrechnung der Tauchtauglichkeit 1,0 und 2,3 fach
    • Von awo
      Hallo liebe Community, ich hätte eine Frage zur GOÄ-Abrechnung Radiologie.
      Bei Platzangst bekommt der Pat. vor einem MRT Tavor verabreicht. Gibt es für die Abrechnung bei Platzangst einen Steigerungsfaktor z.B. von 1,8-fach auf 2,5 fach  mit der Begründung "Platzangst".
      Lieben Dank für Eure Antworten
       
      awo
       
    • Von awo
      Hallo,
      ich rechne seit kurzem für eine Radiologische Praxis ab, kann ich bei jedem radiologischen Befundbericht die GOÄ 75 ansetzen, wenn ja, kann ich auch Porto ( 70 Cent) abrechnen ?
       
      Danke !
      Andrea
    • Von Canosa Angelica
      Hallo,
      Ich habe eine Frage. Wir hatten heute ein Privatpatienten in unserer Praxis. Kontakt war die Ziffer 1 gewesen. Danach sagte mein Chef er wird den Patienten zu Hause besuchen müssen,
      wegen Halluzinationen. Der Patient behauptet er würde seien verstorbene Frau hören und möchte deshalb das mein Chef einen Hausbesuch macht.
      Jetzt zu meiner Frage, wie rechne ich die zwei Kontakte ab?
      Ich habe das so berechnet: 50-E-mit Uhrzeit-801 so wollte es mein Chef aber was ist mit dem Erstkontakt am Vormittag ??? Ziffer 1 ???
      Vielleicht habt ihr ja eine Idee.
       
      lg. Angie
×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung