Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

  • GOÄ: Das geriatrische Basis-Assessment abrechnen


    teramed

    Durch die Einführung neuer Ziffern bei der EBM-Reform stellt sich nun die Frage, ob die neuen geriatrischen Leistungen auch bei Privatpatienten nach GOÄ abgerechnet werden können.

    Die EBM-Ziffern 03360 "Geriatrisches Basisassessment"  und 03362 "Hausärztlich-geriatrischer Betreuungskomplex"  bilden zusammenfassend den erhöhten Aufwand in der Betreuung geriatrischer Patienten ab.

    Vergleichbare Komplexziffern existieren bei der Privatabrechnung in der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) nicht. Hier können aber stattdessen die Einzelleistungen abgerechnet werden, was zwar aufwändiger und für Ärzte und MFA ungewohnt ist - allerdings auch deutlich besser vergütet wird.

    Der Behandlungsfall

    Ein "Behandlungsfall" wird unterschiedlich definiert. Hier gibt es in der GOÄ eine Monatsfrist in Bezug auf die Behandlung - nicht die sonst übliche Frist von drei Monaten. Während Sie die Ausschlussgründe für die EBM-Berechnung nicht anwenden müssen, sollten Sie die internen Abrechnungsausschlüsse aber sehr wohl beachten.

    Abrechnung nach GOÄ

    Zu den obligaten Bestandteilen des geriatrischen Assessments nach EBM gehören die Erhebung und Überwachung vorliegender motorischer, emotionaler sowie kognitiver Funktionseinschränkungen beim Patienten. Für die Übertragung auf die GOÄ können Sie hier eine umfassende Anamnese sowie eine körperliche Untersuchung und psychodiagnostische Testverfahren durchführen.

    Die Kernleistungen nach GOÄ sind dafür

    • Ziffer 1: Beratung oder
    • Ziffer 3: ausführliches Gespräch
    • Ziffer 7: Untersuchung eines Organsystems oder
    • Ziffer 8: vollständige körperliche Untersuchung
    • Ziffer 800: eingehende neurologische Untersuchung
    • Ziffer 857: Anwendung und Auswertung orientierender Testuntersuchungen

    Zusätzliche Ziffern sind individuell einzusetzen

    • Ziffer 856: Anwendung und Auswertung standardisierter Intelligenz-und Entwicklungstests
    • Ziffer 801: Eingehende psychiatrische Untersuchung
    • Ziffer 4: Erhebung der Fremdanamnese über einen Kranken und/ oder Unterweisung und Führung der Bezugsperson(en)
    • Ziffer 34: Erörterung der Auswirkungen einer Krankheit auf die Lebensgestaltung
    • Ziffer 60: Konsiliarische Erörterung zwischen zwei oder mehr liquidationsberechtigten Ärzten
    • Ziffer 70: Kurze Bescheinigung
    • Ziffer 75: Ausführlicher schriftlicher Krankheits-und Befundbericht

    Aber: Abrechnungsausschlüsse beachten!

    Die Abrechnung des geriatrischen Basisassessment nach der Gebührenordnung für Ärzte ist tatsächlich etwas komplizierter, als die Erklärung der Ziffern vermuten lässt. Denn Sie müssen die Abrechnungsausschlüsse beachten, die nach der GOÄ anders gehalten sind als bei der EBM.

    • Die Ziffer 857 dar nur einmal pro Sitzung abgerechnet werden, auch wenn Sie unterschiedliche Testverfahren anwenden. Allerdings dürfen Sie den Faktor bis auf das 2,5-Fache erhöhen.
    • Die Erörterung der Auswirkungen auf die Lebensgestaltung nach GOÄ Nr. 34 darf nur zweimal innerhalb eines halben Jahres angewendet werden.
    • Die Ziffer 1 darf nicht neben GOÄ Nr. 3, 4 und 34 angesetzt werden.
    • Die GOÄ Ziffer 3 darf nicht neben Nr. 1, 4, 34, 857 sowie Nr. 60 zur Anwendung kommen.

    Alles klar - oder sind noch Fragen offen? Stelle diese gerne bei uns im Forum!

     

    bearbeitet von Christina Czeschik




×