Jump to content
  • Willkommen

    Willkommen auf Teramed. Bitte melde Dich an, um an der Community teilzunehmen.

Frage

Hallo, kann mir jemand sagen um wieviel Prozent das Gehalt der MFA in den letzten 10 Jahren gestiegen ist?

Hat eine MFA Anspruch auf ein 13. Monatsgehalt bzw. Urlaubsgeld?

Wie macht ihr es in der Praxis mit Überstunden? Bekommt ihr diese  ausbezahlt oder nehmt ihr sie frei?

Danke im voraus für eure Antworten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

15 Antworten auf diese Frage

Recommended Posts

  • 1

leider bekommen wir diese Erhöhung leider nicht , sowie die letzten Jahre auch nicht .....ich bin über 30 Jahre in der gleichen Praxis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1

Da würde ich aber mal mit dem Chef reden. Das nenne ich Ausnutzen. 

Gerade im Moment werden erfahrene MFA‘s sehr gesucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Hallo @b_a_t_68,

um wie viel die Gehälter im 10-Jahres-Zeitraum gestiegen sind, kann ich nicht sagen, nur: Ja, sie sind gestiegen.

Ein Anspruch auf eine bestimmte Gehaltshöhe und Sonderzahlungen ergibt sich aus den Tarifverträgen, sofern eine Arztpraxis tarifgebunden oder in Anlehnung an den Tarif bezahlt. Das ist ja kein Zwang. Es gibt durchaus auch Arztpraxen, die nicht tarifgemäß bezahlen, wobei das nicht immer heißt, dass dort weniger gezahlt wird. Manch ein Arzt zahlt auch über Tarif.

Für MFA, die tarifgebunden bezahlt werden, hängt das Gehalt ganz entscheidend von den Fortbildungsstunden ab, die sie auf der Uhr haben. Je qualifizierter eine MFA ist, desto höher die Gehaltsstufe. Zudem wird es voraussichtlich zukünftig immer weitere Spezialisierungs- und Verantwortungsbereiche geben. Auch das könnte mit einer zunehmenden Anerkennung des Berufes in monetärer Form verbunden sein. Des Weiteren gilt: Der Beruf MFA ist keine Sackgasse. Es gibt viele Möglichkeiten auf den Beruf aufzubauen und sich weiterzuentwickeln, wenn man das möchte.

Die aktuell geltenden Tarifverträge sind hier zu finden: https://www.vmf-online.de/mfa/mfa-tarife

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 25 Minuten schrieb MFAimNetz:

Hallo @b_a_t_68,

um wie viel die Gehälter im 10-Jahres-Zeitraum gestiegen sind, kann ich nicht sagen, nur: Ja, sie sind gestiegen.

Ein Anspruch auf eine bestimmte Gehaltshöhe und Sonderzahlungen ergibt sich aus den Tarifverträgen, sofern eine Arztpraxis tarifgebunden oder in Anlehnung an den Tarif bezahlt. Das ist ja kein Zwang. Es gibt durchaus auch Arztpraxen, die nicht tarifgemäß bezahlen, wobei das nicht immer heißt, dass dort weniger gezahlt wird. Manch ein Arzt zahlt auch über Tarif.

Für MFA, die tarifgebunden bezahlt werden, hängt das Gehalt ganz entscheidend von den Fortbildungsstunden ab, die sie auf der Uhr haben. Je qualifizierter eine MFA ist, desto höher die Gehaltsstufe. Zudem wird es voraussichtlich zukünftig immer weitere Spezialisierungs- und Verantwortungsbereiche geben. Auch das könnte mit einer zunehmenden Anerkennung des Berufes in monetärer Form verbunden sein. Des Weiteren gilt: Der Beruf MFA ist keine Sackgasse. Es gibt viele Möglichkeiten auf den Beruf aufzubauen und sich weiterzuentwickeln, wenn man das möchte.

Die aktuell geltenden Tarifverträge sind hier zu finden: https://www.vmf-online.de/mfa/mfa-tarife

LG Birgit

Viele lieben Dank, Birgit. Hat mir schon geholfen.

LG

bat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Hallo,

erst kürzlich ist der Tarifvertrag geändert worden. Ab August diesen Jahres ist er gültig und ist rückwirkend für April ausgezahlt wirden. Ab Januar und April gibt es dann nochmal eine Erhöhung. Das 13. Monatsgehalt ist diesmal geregelt worden. Es ist zu zahlen. Entweder auf einmal oder verteilt auf 12 Monate. Wir haben einen sehr netten Chef. Er hat uns gefragt wie es uns am liebsten ist. Die Erhöhung von August, Januar 2018 und April 2018 machen im Schnitt 150 Euro aus. Einfach mal im Netz nach Manteltarifvertrag suchen, da wirst du schnell fündig. 

 

Liebe Grüße 

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 39 Minuten schrieb sandrine75:

Hallo,

erst kürzlich ist der Tarifvertrag geändert worden. Ab August diesen Jahres ist er gültig und ist rückwirkend für April ausgezahlt wirden. Ab Januar und April gibt es dann nochmal eine Erhöhung. Das 13. Monatsgehalt ist diesmal geregelt worden. Es ist zu zahlen. Entweder auf einmal oder verteilt auf 12 Monate. Wir haben einen sehr netten Chef. Er hat uns gefragt wie es uns am liebsten ist. Die Erhöhung von August, Januar 2018 und April 2018 machen im Schnitt 150 Euro aus. Einfach mal im Netz nach Manteltarifvertrag suchen, da wirst du schnell fündig. 

 

Liebe Grüße 

Sandra

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Würde glatt zu euch wechseln, wenn ihr in der Nähe wäret. LG 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0
vor 6 Stunden schrieb luschae:

leider bekommen wir diese Erhöhung leider nicht , sowie die letzten Jahre auch nicht .....ich bin über 30 Jahre in der gleichen Praxis

 

Hallo,

wieviel Angestellte seit ihr denn? Vielleicht solltet ihr geschlossen mit euerm Chef sprechen. Ihr müsst ihm darlegen wieviel eure Arbeit wert ist und was er ohne euch machen würde. Auch Arbeitgeber haben Pflichten. Wendet euch an die Ärztekammer oder an den Berufsverband. Ich habe einen Bekannten vor nicht all zu langer Zeit den gleichen Tip gegeben. Sie hat es durchgebracht dass zumindest der Lohn gezahlt wird. Das Weihnachtsgeld hängt noch in der Schwebe. 

Viel Glück 

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

wir sind jetzt 3 Teilzeitkräfte, ich bin mit 39 Jahren am längsten in der Praxis, die zwei anderen Damen 1 Jahr und 5 Wochen ...

war bis vor einigen Jahren auch anders .... ich habe schon öfters das Gespräch gesucht, aber dann kommt immer die gleiche Antwort, der  Steuerberater hat gesagt wir sind eh schon zu teuer .....

Weihnachtsgeld bekommen wir schon, müssen aber seit letztem Jahr jährlich unterschreiben, das wir es nur bekommen wenn es sich die Praxis leisten kann ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

Hallo luschae,

die Frage ist eigentlich auch, bist du gerne dort? Dann akzeptiert man ja auch einiges,

nur ausnutzen lassen darf man sich halt nicht. Und wenn ihr ein gutes Verhältnis habt,

würde ich ihm   das auch mit aller Deutlichkeit sagen. Zufriedene Mitarbeiter sind schließlich viel wert und das merken auch die Patienten, die nur dann auch immer gerne wieder kommen. 

Viel Erfolg

lieben Gruß Bali-M

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 0

ich war bis vor einem Jahr immer sehr gerne dort, war schon bei dem Vater der jetzten Chefinn und dort die Erstkraft und wir wurden immer sehr gut bezahlt, auch  das Verhätnis war bis vor 2 Jahren sehr gut ....aber es ist einiges passiert leider .... und wenn man merkt man wird unterbezahlt ist das nicht schön

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren und Vorlagen herunterzuladen.

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen oder Vorlagen herunterladen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Von Kathrin Kunze
      Hallo liebe MFA Kollegen, 
       
      ich heiße Kathrin und bin neu hier. Ich arbeite seit 2 Jahren in einer Zentralen Notaufnahme im internistischen, chirurgischen, neurologischen und gynäkologischen Bereich. Meine Arbeit unterscheidet sich in keinsterweise von denen meiner Gesundheits- und Krankenpfleger Kollegen, da auch ich Dauerkatheter sowie Zugänge lege und alle anderen pflegerischen Tätigkeiten wie die Überwachung von Herzinfarkt-, Schlaganfall-, Sepsispatienten oder sonst wie schwer erkrankter Patienten eigenverantwortlich übernehme. Natürlich immer im Team mit dem jeweiligen Facharzt. 
      Ich wollte mich nun notfallmedizinisch weiterbilden und ging auf den Lehrgang "Notfallfachkraft" in Stuttgart, welcher über 5 Tage andauerte. Obwohl das ganz interessant war, war mir das nicht tiefgründig und speziell genug. Nun suchte ich also weiter nach Weiterbildungsmöglichkeiten um heraus zu finden, dass es eine sehr gute 21 monatige Ausbildung zur "Notfallpflegerin" gibt. Leider sind da aber nur gelernte Gesundheit und Krankenpfleger (GuK) zugelassen. 
      Ich versuche dies zu ändern und unseren Berufsstand in der Notfallmedizin respektabler zu machen.
      Heute verfasste ich dazu ein Schreiben an das Regierungspräsidium in Freiburg, da dies die Stelle ist, welche die Prüfungskriterien und - voraussetzungen bestimmen. 
       
      Nun mein Anliegen an euch:
      Gibt es MFA in Dr selben Position wie mich hier im Forum? Wem geht es genauso? Wir sind bei uns im Team bereits 4 von 10 Kräften MFA. Mehr Gewicht hätte die ganze Sache aber mit mehr Beteiligten. 
       
      Deswegen meine Bitte an euch: Unterschreibt meine Petition im unten stehenden Link damit wir MFA auch in anderen Bereichen ernst genommen werden:
      https://www.petitionen24.com/medizinische_fachangestellte_in_notaufnahmen
      Vielen lieben Dank schonmal für eure Unterstützung!! 
    • Von Jerupa85
      Hallo zusammen, 
      Ich möchte in Teilzeit in München Stadt als MFA für Hausarztpraxis arbeiten, soll als 2. Fachkraft jedoch fast alles machen und zwar eigenverantwortlich. Ich habe 7Jahre Erfahrung nach Ausbildung. Wie viel darf ich in München verlangen? Ich habe gehört unter 17 Euro pro Stunde auf keinen Fall!
      B
    • Von Beetle
      Alle drei Jahre muss man sich doch arbeitsmed. untersuchen lassen. Müssen das alle Kräfte , auch die welche nur auf 450,-€ Basis eingestellt sind, aber nicht mit Blut etc. in Berührung kommen? 
    • Von Beetle
      Hallo,
      muß das erstemal Wegelgeld bei Privatpatient abrechen.
      Kann mir dabei jemand Hilfe geben.
      Wie rechnete ihr das ab?
      Danke im voraus.
    • Von S.F.
      Neurologische Praxis in 77761 Schiltach sucht zur Verstärkung des Teams Anfang 2018 eine motivierte MfA die ihre Fähigkeiten in einer noch jungen und modernen Praxis einbringen möchte. Die Aufgaben sind Terminvereinbarung, neurologische Untersuchungen, Labor und natürlich organisatorische Tätigkeiten. Wir freuen uns sehr auf eure Bewerbungen. Rückfragen können gerne am Telefon oder per Email beantwortet werden. 
      Adresse:                                  Neurologische Praxis                              Vadim Urman                                        Hauptstrasse 60.                                    77761 Schiltach. Tel: 07836/9567930     Email     info@neuro-schiltach.de        


×

Wichtige Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung